Freitag, 30. November 2012

Was haben Kinder und Naehmaschinen gemeinsam?

Richtig, beide werden immer (Mittwoch oder ) Freitagnachmittag krank / kaputt, und natuerlich auch immer dann, wenn es gerade gar nicht passt.

Und was war heute? Richtig, Freitagnachmittag.

Der Herr Sohn ist zwar schon seit Donnerstag krank, aber das ist das gute an grossen Kindern: es ist nicht so schlimm wie bei kleinen Kindern. Grosse Kinder koennen kommunizieren, was nicht in Ordnung ist (Halsschmerzen, Husten), und sind meist ziemlich zufrieden damit, in Ruhe vor Glotze oder im Bett mit einem Buch abhängen zu koennen. Und O-Saft nehmen sie sich auch schon mal alleine aus dem Kuehlschrank.

Bleibt also die Naehmaschine. Ich volle Lotte in einem hektischen Last Minute Projekt


(ja, ja, ja, ich weiss, bessere Vorbereitung und Anfangen der Weihnachtsprojekte im August Juli Juni Februar wuerde mir Panik in letzter Minute ersparen, aber manchmal muss man halt ein bisschen warten, bis die Inspiration zu schlaegt. War bei mir halt erst heute der Fall, kann ich auch nix für)

und denke gerade so: das hoert sich irgendwie nicht gut an da bricht die Nadel volle Wumme ab und nix geht mehr.
Schraubenzieher gesucht genommen, Stichplatte abgschraubt und abgestaubt, und mit Expertenblick gesehen: Der Stichplattenkonverter ist im Eimer.






Vertrauen sie Frau Tina, die hatte das schon mal.
Sch....eibenkleister. 15.34 Uhr, der Karate-Unterricht war um 15.30 Uhr zu Ende, kleine Schwester aus dem Bett befreien und los.
Beim Karate ankommen: Sensei macht Ueberstunden. Na dann.
15.44 Uhr Anruf im Naehmaschinen-Fachgeschaeft des Vertrauens: Stichplattenkonverter im Eimer ist das ein Garantiefall? Ich soll Dan am Montag (MONTAG? M O N T A G?) anrufen um das zu klären? Hm, ne okay, danke ich versuch es vor Ort.
15.46 Uhr: Anruf im Naehmaschinenladen fast um die Ecke. Haben Sie einen Stichplattenkonverter fuer die Janome Horizon 7700 auf Lager? einen STICHPLATTENKONVERTER!!!!! (augenrollen, denken: Männer!) Nein? Oh... kay, danke
15:47 Kinder ins Auto, Mitfahrkind nach Hause bringen. Hektisch ueberlegen:

24 Meilen bis Walnut Creek, Regen, noch mehr Regen, echt viel Regen, Freitagnachmittag, Feierabendverkehr. Laden bis 17.00 Uhr auf (welcher vernuenftige Laden macht um 17.00 Uhr zu???)
versuchen? gleich bleiben lassen? aber - ich brauche die Maschine!!! Mist, morgen ganzen Tag arbeiten - nee, muss heute sein...

15:55 Uhr: Mitfahrkind zu Hause rauschmeissen
15:57 Uhr Sohn bekommt zweiten Tobsuchtanfall heute weil er nicht zum Naehmaschinenladen fahren will. Zum Karate wollte er auch nicht. 
16:01 Uhr Sohn schlaeft ein

15.55 - 16.44 Uhr: Fahrt durch Regen und Staus zum Naehmaschinenladen. Habe zum Glueck zwei Kinder im Auto in bin somit berechnet, die HOV Spur zu benutzen und links am Stau vorbeizufahren.

16.44 Uhr Ankunft im Naehladen, bekomme neue Stichplatte ausgehaendigt, netter Plausch mit den Damen, Ja, Haare wieder laenger, ja, Kind echt gross geworden, ja, heisst Tessa. Ja, Naehmaschine ist toll, Ruechfahrt am Stau vorbei auf der HOV Spur nach Hause.

17.30 Uhr Ankunft zu Hause nach Zwischenstopp im Supermarkt,  neue Stichplatte eingebaut. Maschine geht wieder. Halleluja!






Insofern:
einen friedlichen, entspannten Start in den Advent, und immer dran denken:

Frueher war mehr Lametta!

und das war ganz bestimmt nicht selbtgemacht, sondern gekauft. Was dieses Jahr nicht mehr fertig wird, ist naechstes Jahr bestimmt auch noch schoen.



Schnittmuster: Teelichthuelle / Farbenmix (freebook)
Schraegband: Flower of the hearts (falls das noch jemand hat, und doch nicht braucht: ich nehme es gerne!!!!)
Stoff: Karstadt, 2005 (ehrlich wahr!)

1 Kommentar:

  1. hahahahaha! oh, wie ich solche momente liebe/schätze/..... was ist die HOV-Spur?

    glück gehabt?

    AntwortenLöschen