Donnerstag, 31. Dezember 2009

Ich wünsche euch allen...

... einen guten Start ins neue Jahrzehnt!

Ich wünsche mir

1) keine teuren Werkstatt-Besuche mit dem Sharan nächstes Jahr
2) einen 6er mit Zusatzzahl im Lotto, von mir aus auch ohne Superzahl
(ich fürchte 1) ist noch unrealistischer als 2) *urgs*)
3) dass die Idee mit dem Schulwechsel die richtige Entscheidung war
4) dass das mit dem - oder einem anderen - Haus in Harburg nächstes Jahr klappt
5) alles übrige übliche

viele Grüße
Tina

Montag, 28. Dezember 2009

besonders froh, nähen zu können....

... bin ich immer, wenn es darum geht, spontan ein schönes Geschenk herbeizaubern zu können.
z. B. wenn man am 25.12. gesagt bekommt: "Lana hat morgen Geburtstag, wenn ihr Lust habt, seid ihr auch herzlich zum Frühstück eingeladen!"
Lana ist 4 geworden, und da kann man nicht ernsthaft ohne Geschenk auftauchen, finde ich.

Also habe ich mich am 25.12 hingesetzt und habe schnell beherzt(in 2,5 Stunden) ein schönes Geschenk für Lana gezaubert:



Das Inlet hatte ich eigentlich mitgenommen, um die Füllwatte anderweitig zu benutzen (ein Tipp aus einem anderen Blog, denn das Kissen ist bei Ik*a deutlich günstiger als ein Beutel Füllwatte im Bastelladen), Rosalie habe ich immer da, Endlos-Reißverschlüsse habe ich mir im home of limetrees im November in drei Farben mitgenommen (genial, man hat immer Reißverschluss in der passenden Länge im Haus! nur das Auffädeln bereitet mir nach wie vor Schweißausbrüche, aber es klappt dann doch immer irgendwie), und das tolle Pferd heißt Gustav und ist ein Geschenk aus der Fliegenpilzwerkstatt
Ich habe als Schweif ein Bündel Baumwollgarn einfach mit festgesteppt.
Der Kissenbezug ist frei Schnautze zusammengenäht, also Kissenmaße + Nahtzugabe und unten einen Reißverschluss eingenäht, fertig.

Das einzige, was mich nachdenklich gemacht hat: Jetzt hat Lana ein wesentlich schöneres Kissen, als ich: alle, die auf meinem Sofa rumliegen - mit Ausnahme des schönen Wichtelgeschenk-Kissens von Beatrix vom letzten Jahr - sind nicht halb so schön, und alle nicht selbstgemacht. Und kein bißchen Rosalie.
Ich glaube, ich muss jetzt mal für mich nacharbeiten.

viele Grüße
Tina

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Fröhliche Weihnachten!

Wer hätte das gedacht, weiße Weihnachten im Jahr 2009 -
ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass wir das noch mal erleben...

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes, friedliches Weihnachtsfest,
mit glücklichen Kindern und leuchtenden Augen.

viele Grüße
Tina

Montag, 21. Dezember 2009

Der Dezember war nicht mein Monat.... + spontanes Preisauschreiben

... würde ich sagen.

Ehrlich, ich bin zu GAR NIX gekommen.
Erst waren die Kinder krank,
dann mein Mann,
dann ich.

Nähzeit? Null.

Aber ein bißchen was nachreichen kann ich zumindest noch ;-)

Manchmal schaffen meine Freundin und ich es, uns zum gemeinsamen Nähen zu verabreden.
Dabei lassen wir uns dann ggf. auch nicht von evtl. wegen Krankheit / Ferien/ oder sonstigen Gründen anwesenden Kindern zu stören.

Und die Kinder kann man dann ja auch wenigstens mal als Fotografen verwenden:



Das sind wir bei der Arbeit.

Ich habe mich gerade mit dem dänische-Inseln-Rock rumgequält (noch nicht ganz fertig), die Dame links hat ein Weihnachts- bzw. Nikolaus-Geschenk für die Tochter genäht.
Da mein Sohn sich geweigert hat, auszuprobieren, ob sein Dickschädel in das Dings passt, musste Christiane dann selbst zur Tat schreiten:





Oh, super Idee: ich mache daraus ein spontanes Preisrätsel:

Die Fragen lauten:

1) WAS IST DAS?
2) WIE LAUTET DER NAME / DIE BEZEICHNUNG DES SCHNITTMUSTERS?
ZUSATZFRAGE: IST ETWAS, und wenn ja, was, FALSCH GEMACHT WORDEN?

sollte das tatsächlich jemand erraten, gibt es  einen Überraschungspreis. Bei mehreren richtigen Einsendungen entscheidet das Los.


Heute haben wir uns dann wieder getroffen, und außer meinem Engel





(4 Wochen Produktionsdauer ist bestimmt neuer Rekord - besonders wenn man weiß, dass ich nur noch fertig stopfen und zunähen musste *ähm*)

Habe ich endlich noch den Knopf an die seit Wochen bereits fertiggestellte Wickeltasche genäht...





... so dass wir sie jetzt doch noch vor der Einschulung des Kindes verschenken können.
(Ich liebe diesen Schnitt, das war mein erstes erfolgreiches Nähprojekt nach dem neuen Nähstart vor anderthalb Jahren. Ein schönes Geschenk für Mütter von Frischlingen ;-)  Wickeltäschchen)

Und dann meinte meine Freundin Fast-Ex-Freundin, dass ich jetzt bitte die Freebook-Anleitung von Stellaluna  für das  Krametui ausprobieren sollte - das hat mich dann ca 2 Stunden und 3 Kilo Nerven gekostet (und nein, es lag nicht an der Anleitung, sondern an mir). Aber ich bin dann doch noch fertig geworden:



Allerdings muss ich jetzt erst mal überlegen, was man da reintun kann / sollte. Irgendwie ist es ziemlich schief  klein. Und schief ist es man gar nicht, das liegt nur an der Iphone-Kamera *lüg*

Und da mein Sohn nun auch nicht nach Hause kommt, sondern zu einem Freund fährt, und das erste Kind somit erst um 16.30 Uhr irgendwo abgeholt werden muss, nähe ich jetzt einfach noch weiter. Irgendwas. Ist bestimmt das letzte Mal dieses Jahr, dass ich dafür Zeit habe.

viele Grüße
Tina

Montag, 30. November 2009

Eine unglaublich nette Begegnung...

hatte ich am Samstag in Hannover.

Neben den Besuchen, wegen der ich eigentlich dort war, hatte ich ja, wie berichtet, noch zwei "Heimsuchungen"  auf meiner Liste ;-)

als erstes waren wir bei Gretelies, das ist ihr wirklich schönes Geschäft:



 Der Zwerg ist neu, soll ich ausrichten, und dies somit auch eines der ersten (das erste?) Foto von ihm.

Ist schon ein komisches Gefühl, wenn man so im real life vor jemanden steht, den man irgendwie aus dem Internet "kennt" und von dem man sich ein eigenes Bild gemacht hat - aber Anne übertrifft jede Vorstellung bei weitem! Ich habe kurz geshoppt (ein Paar Stulpen, wunderschön, zeige ich demnächst) und dann haben wir uns noch richtig nett unterhalten - über das Internet, übers Nähen, über das vom-Nähen-Leben-Können (nein, nein, ich bin nicht größenwahnsinnig, ich bin und bleibe Hobby-Näherin!), über Kinder und Weihnachten und alles mögliche.

Anne, der Tipp mit dem Café war super, das ist ja ganz toll eingerichtet und meine Kartoffel-Speck-Zwiebel-Suppe war auch super lecker!

Danach habe ich meine arme nicht-nähende Schwester noch zum home auf limetrees geschleift - oh ja, ich kann gnadenlos sein *g* - wo es auch sehr nett und interessant war, aber nicht so charmant wie bei Gretelies, denn der Laden war gut besucht und der arme Verkäufer ganz schön am Flitzen. Ich habe mir übrigens 6 m Endlos-Reißverschluss gekauft (in 3 Farben), ich hoffe, ich werde damit klar kommen.
Und ein Reststück von dem hellblau-weißgepunkteten Wachstuch, was auf der Startseite vom Limetrees-Shop zu sehen ist - hier - aber dafür brauche ich erst mal einen Teflon-Fuß, den wünsche ich mir jetzt zu Weihnachten.

Auf dem Rückweg haben wir dann noch spontan beim großen gelb-blauen gehalten, das in Hannover ja echt direkt an der Autobahn ist, und da habe ich dann noch ein bißchen Stoff geshoppt - aber bei einem Preis von 2 Euro pro Meter (heruntergesetzt) muss man ja auch schon fast von Nötigung sprechen, oder?

Und was wir heute gemacht haben, verrate ich euch morgen so bald wie möglich - es hat was mit einer dänischen Insel zu tun *g*

Mittwoch, 25. November 2009

Letztes Jahr Weihnachten lautete das Motto:

Gretelies meets Tilda.

Ich habe für alle meine für alle meine Freundinnen mit Nähverstand Gretelies Taschen genäht, jeweils aus zwei verschiednen Tilda Stoffen, fürs Innenfutter habe ich aus rationellen Gründen auf einen 08/15 Uni-Stoff zurückgegriffen.
Sie sind sehr gut angekommen.




Dieses Jahr gibt es Fächertaschen  - ups, jetzt hätte ich es fast verraten *g*

Ich hoffe, nur ich schaffe das noch vor Weihnachten, ich habe noch nicht mal angefangen *räusper*

Und, wie laufen eure näherischen Weihnachtsvorbereitungen?

fragt
Tina

PS nächsten Samstag bin ich in Hannover, und ich hoffe, ich werde es schaffen, einen Abstecher zu Gretelies und zum home auf limetrees zu machen...
Ich berichte dann ;-)

Montag, 16. November 2009

Wenn dein Wäscheständer so aussieht, dann...



hattest diese Woch DU das Glück die Mutti  zu sein, die die Triktos zum Waschen mit nach Hause nehmen darf!

Samstag, 14. November 2009

HAPPY BIRTHDAY, FARBENMIX!

auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!
Nun nähe ich ja noch keine 5 Jahre wieder, aber trotzdem, der Anfang war auch bei mir farbenmix.
Ebooks - total genial!
Ich liebe "Alles dabei" - habe ich noch nie erwähnt, oder?
Und Aufsticker
Und Bänder

Aber als ich drüber nachgedacht habe, habe ich festgestellt, dass für mich farbenmix das ist:




Und Danke für die Geschenke! Und für El Porto... (na endlich! *g*) (ich durfte El Porto schon im September live sehen (bei Jeanette) und warte seitdem gespannt wie ein Flitzebogen auf das Schnittmuster)

Montag, 9. November 2009

Produktiv!

Guten Morgen,

obwohl das Wochenende eher sehr lala war,
hat der Montag dann im dritten Anlauf doch noch ganz gute Bahnen genommen.
Ich war zum Nähen verabredet, und es ist sind tätsächlich etwas zwei (okay, gelogen 1 7/8) Sachen dabei herausgekommen:

Griselda machwerke empfiehlt, nicht mit der Heftmappe, sondern mit einer der kleinen Mappen zu beginnen, und so sieht meine fertig aus:



Mein Iphone passt leider nicht hinein, zumindest nicht in die Mitte:




aber das liegt an der Silikon-Hülle, wäre die nicht drum, ginge es. Auf die will ich aber nicht verzichten, ich würde wetten, in dem Moment, wo ich sie entferne, mache ich das Telefon mittels Sturz kaputt.

Dafür passt mein Ipod hinein:




und zwar nicht nur von den Maßen, sondern auch farblich ;-)

Und nein, das ist kein chinisischer Ipod oder so, sondern ein original Ipod Mini aus dem letzten Jahrtausend, und ich liebe ihn und nein, ich will keinen Neuen. Neu kann jeder!

So ganz zufrieden bin ich mit meinem Täschchen noch nicht, das liegt aber an meinen Nähkünsten, nicht an dem ebook, das ist super (fragt mal meinen Drucker, wie lange er zum Ausdrucken gebraucht hat!)
Vielleicht versuche ich es statt mit schiefem Klett lieber mit Gummiband und Knopf, mal sehen.
Und dann bekomme ich das Ding auch irgendwie noch so größer, das ich auch eins für mein Iphone nähen kann.


Das 7/8 fertige Teil ist dieses hier




da fehlt jetzt noch das Fine-Tuning, und dann zeige ich auch das.
Ich bin ganz beeindruckt von meiner eigenen Konstruktion - ich hoffe ihr werdet das auch sein!

viele Grüße
Tina

PS für die Verlinkung von allem-möglichen habe ich jetzt leider keine Zeit mehr, das hole ich morgen abend nach.

Mittwoch, 4. November 2009

Schon gesehen?

Jetzt gibt es ein Foto von mir.

Gefunden habe ich den link in der Fliegenpilzwerkstatt ,
und führen tut er zu big huge labs

So gefalle ich mir ganz gut. Und ehrlich, es gibt wenig aktuelle Fotos von mir - momentan mag ich mich auf Fotos gar nicht leiden...

viele Grüße und gute Nacht
Tina

Montag, 2. November 2009

Die Frage ist....

... worüber berichtet man in seinem Nähblog, wenn man keine Zeit zum Nähen hat?

vielleicht von der Familie:





was zu der Frage führt:

WO WAREN WIR?

noch zwei weitere Tipps:





und mit dem letzten Bild sollte es dann eigentlich klar sein ;-)

Ansonsten ist hier nur zu berichten:

1) Mein Job frisst mich auf

2) an meinem geheimen Objekt arbeite ich weiter - erst heute wieder.

3) Die eine der zwei Windeltaschen, die ich nähen soll, ist bis auf den Knopf fertig. Näheres dazu in den nächsten Tagen.

viele Grüße
Tina

Montag, 26. Oktober 2009

So eine könntest du mir auch mal eben nähen!

... sagte jemand damals, als sie MEINE "Alles dabei" zum ersten Mal gesehen hat:



und ich habe instant-mäßig angefangen mich tierisch zu ärgen.
dieser jemand schafft das immer wieder ;-)

Und geantwortet:

nein, dass kann ich nicht, da steckt nämlich erstens eine Menge Material drin und zweitens eine ganze Menge Stunden Arbeit! So 'ne Tasche hat mindestens einen Wert von 50 Euro, ich schenke dir eine zum Geburtstag, wenn du willst!

Leider habe ich mittlerweile festgestellt, dass das manchmal so ist, dass Leute gar nicht zu schätzen wissen, wie viel so eine selbstgenähte Arbeit eigentlich wert ist - der Stoff (meine Tasche ist aus Tilda-Stoffen, der Meter um 19 Euro), Einlage, Band, Reißverschluss, Nähgarn, das Schnittmuster nicht zu vergessen, und dann vor allem die Zeit - eigentlich unbezahlbar, so ein Objekt, oder?

Geht euch das auch so?

Wenigstens habe ich mein Versprechen jetzt gehalten und für den jemand eine "Alles dabei" zum Geburtstag genäht, siehe unten...

Der Schnitt ist alles dabei von farbenmix,
der Stoff ist von Kleinkariert (aus dem Ladengeschäft),
die große Wellenlitze aus diesem ganz, ganz gefährlichen Laden: Quiltgarden (solltet ihr jemals da vorbeikommen, nicht betreten! oder das Portemonnaie vorher beim Gatten abgeben)
und das weiß-rote Band von Danish Homestyle  (dieser Laden ist noch schlimmer und gefährlicher als Quiltgarden, denn er ist einfach zu dicht dran und man kann muss dort auch seine Hermes-Pakete abgeben - der Laden ist defintiv SEHR gefährlich!



viele Grüße
Tina

PS ich war immer noch nicht auf  an Römo, aber der Stoff ist schon gewaschen und gebügelt ;-)

Freitag, 23. Oktober 2009

Alles dabei, oder was?

Für meine Freundin hier schon mal die ersten Fotos,
Text folgt später:


 

und ab den Jüngsten befreien abholen ;-)

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Fertig!

nee, nicht das, was ich letztens im Anfangsstadium gezeigt habe (aber ich arbeite dran), sondern:

tatata...






eine Strickzeugtasche Häkelzeugtasche.

Leider habe ich in meiner Hektik, das gute Stück fertig zu bekommen, total vergessen, an die Schlaufe und mein Label zu denken. Nun ja, muss ich sie eben noch mal nähen ;-)

Es gibt eine Amy Butler Anleitung, wie man solche Taschen nähen kann (danke noch mal, Katrin!), aber leider war mir die irgendwie zu kompliziert. Und ich habe prinzipiell keine Lust, irgendwelche Nähte per Hand zu nähen.
Da kam mir dieser Link von meiner Freundin  sehr entgegen:


Da ich der Meinung war, die Maße ändern zu müssen, sieht meine Box jetzt nicht ganz so perfect aus (bißchen flach, oder?) aber witzigerweise passt das Häkelzeug dann doch perfekt rein.
Na, der nächste Anlauf wird dann besser.

Nun muss ich aber dann doch erst mal das Geburstagsgeschenk für meine Schwester fertig nähen - alles dabei - und dann endlich nach Römö fahren, und das Matruschka-Dingens fertig produzieren .

Zwischendurch gibt es aber noch mal Fotos von unserem Wochenendausflug!

Ich wünsche euch produktive, friedlich Tage
Tina

Montag, 19. Oktober 2009

Ich will mir schon seit letztem Jahr eine Soft-Shell Jacke kaufen...

... und bisher dachte ich, ich kaufe mir eine von der bekannten deutschen Outdoor-Firma ....
...aber ich glaube, dazu habe ich KEINE Lust mehr.

Ja, ich bin gegen Produkt-Piraterie. aber auch gegen maßlose Übertreibung.

Alle Pfoten dieser Welt gehören einer Firma, solange die Pfoten auf irgendwas sind, was aus irgendetwas stoffähnlichem ist???? Das mag formaljuristisch richtig sein, aber dann in einem Parallel-Universum, nicht in meinem!

Okay, dann gibt es in meinem Universum eben keine Stoffe mit Pfotenabdrücken mehr...

Wie gut, dass mein Mann am Sonntag berichtet hat, sein  Kollege kaufe Outdoor-Artikel immer in den USA, die seien qulitativ genauso gut, und inkl. Versand und Zoll immer noch günstiger als die mit pfoten-verunzierten deutschen Produkte....

Montag, 12. Oktober 2009

At work & to do...

... es ist ja nicht so, dass ich nichts tue:



das habe ich zum Beispiel schon angefangen, während ich hier Samstagabend das kranke Kind gehütet habe, während der Rest der Familie auf einer Geburtstagsparty war...

Mal sehen, wann es fertig wird....

To do für heute (nach Priorität, würde ich sagen):

1. Auto mal wieder in die Werkstatt fahren
2. zu sehen, wie ich aus der Werkstatt wieder nach Hause komme
3. in den Laden meiner Mutter, und Buisnesskleidung anprobieren
4. Bewerbungsfotos machen lassen
6-100000. den Haushalt erledigen und dabei 2-3 Kinder hüten (der Mount Everest ist nichts gegen mein Wäschegebirge)

äh- will vielleicht jemand mit mir tauschen? Hallo? Ist da jemand? Haaalllllooooo?
Tina

Sonntag, 4. Oktober 2009

das Kind braucht einen Koffer!

.. und zwar für die Krippe.
Da soll es all die Dinge reintun, die es braucht, um sich heimisch zu fühlen.
Ingo meinte, wir sollten der Jüngste einfach einen Haustürschlüssel reinlegen, dann könne er nach Hause gehen, wenn er keinen Bock mehr hätte.
Wir (und alle, die ihnkennen) haben sehr gelacht über diese Idee, haben das dann aber doch lieber gelassen. Ich glaube, die Erzieherin hat eine andere Art von Humor.

Also sind im Koffer jetzt Fotos von der Familie, sein Lieblingsbilderbuch, ein Schnuller.

Und der Koffer ist selbst genäht! Das Prinzip ist das von meiner Lieblingstasche "alles dabei" von farbenmix, aber eben halt kofferförmig. Und mit kurzen Henkeln.Und OHNE offenliegende Innennähte (ich kann kein Schrägband annähen, so dass es schön aussieht..),dafür gewendet, also ganz ohne sichtbare Innennähte.
Das tolle an der Tasche ist:
Sie ist groß genug für das Bilderbuch,
das Kind kann den Reißverschluss selbst öffnen und schließen
und Verwechslungen sind ausgeschlossen!



Der Stoff ist von Westfalen, der Stoff, aus dem die Buchstaben sind, ist von Kaffee Fassett, das Webband mit den Bauernhof-Tieren ist von serukid , und ich habe beim Nähen Blut und Wasser geschwitzt.

Mein nächstes Projekt:
ENDLICH eine Laptop-Tasche für mein kleines Notepad nähen.
Stoff habe ich, Bänder habe ich, Reißverschluss habe ich, Nähgarn habe ich - warum nähe ich nicht endlich los?

Und tschüß
Tina

Montag, 21. September 2009

die kleinen Dinge...

... machen oft die größte Freude!

Heute hatte ich einen gemütlichen Nähvormittag mit meiner Freundin , und ich habe ENDLICH eine sich schon lange im halbfertigen Zustand befindliche Tasche fertiggenäht.

Viel mehr habe ich mich dann aber über meine kleine Tilda-Punger samt im Bogen verlaufenden Reißverschluss gefreut, die ich zum Schluss noch schnell zusammengenäht habe...

Den Außenstoff hatte ich auch schon lange zugeschnitten, zu dem zarten Stoff aber kein passendes Futter gefunden.
Nun endlich beherzt in die Reste-Kiste gegriffen, und nach 30 Minuten war es fertig:



ist es nicht süß?
Das wandert jetzt als Notfall-Täschchen im meine Arbeitstasche.

Und jetzt ab an den Herd und Mittagessen kochen!

Mittwoch, 16. September 2009

und jetzt endlich zum Thema...

Sollte jemand den Blog bis jetzt verfolgt haben, lautet die Frage mittlerweile sicherlich:

Und warum heißt das hier jetzt nähtina und nicht familie&co?

ehrlich gesagt, weil familie&co schon vergeben war! (Nee, kleiner Scherz!)

Weil ich momentan nicht zum Nähen komme - das letzte Mal habe ich vor 6 Tagen etwas zugeschnitten (2 Rechtecke und zwei Streifen Webband, um genau zu sein), und das liegt dann auch noch genau so aufder Schneidematte *seufz* Der Geschenkanlass hat sich dann mittleweile auch erledigt...

Aber ich habe ja zum Glück ein Archiv ;-)

das jüngste Kind hatte vor einigen Wochen (3?) seinen letzten Tag im Spielkreis, und just in dem Moment wo ich ihn abgab, fiel mir ein, dass ein kleines Abschiedsgeschenk für die Leiterin doch recht nett wäre.
Blumenstrauß?
Pralinen?
alles echt originell.

Also ab nach Hause an die Nähmaschine!

Denn süßen Matruschka-Stoff von Kleinkariert fies zerschnitten (großzügiges Quadrat), auf die Rückseite einen roten Baumwollstoff mit kleinen Pünktlichen gelegt (links auf links), die Matruschka einmal abgesteppt (Wendeöffnung oben nicht vergessen!), gewendet, ein Schlüsselband angefertigt (Wie Schrägband oder Taschenträger, Karabiner-Haken reinlegen, zusammennähen, Haken feststeppen), die Matruschka ausstopfen, das Schlüsselband reinschieben, die Wendeöffnung schließen:

Fertig ist die Kleinigkeit zum Abschied!




DieLeiterin hat sich ehrlich gefreut, meine ich, und ich war stolz und glücklich.

Das nächste Mal würde ich nur für das Band einen anderen Stoff nehmen als den Matruschka-Stoff, irgendwas passendes zur Matruschka vielleicht.

So und jetzt muss ich ENDLICH die vermaledeite blöde Beihilfe-Abrechnung machen und dann Lipstik-Jungle gucken gehen (dabei werde ich bügeln, hoffe ich...)

liebe Grüße
nähtina

Montag, 14. September 2009

Auch ein Sonntag hat nur 24 Stunden...

... und die können schnell verplant sein!

8.00 Uhr Treffen auf dem Parkplatz, Fahrt in Kolonne in die Sporthalle

9.30 - 11.50 Uhr die ersten beiden Spiele der  Basket-Ball Mannschaft meines Sohnes - leider beide haushoch eindeutig verloren (10 : 40 und 6:72 oder so...),



Mein Kind ist die Nummer 5 und hat immerhin zwei echt schöne Körbe geworfen ;-)


danach schnell weiter in den Stadtpark gehetzt, wir waren doch zum Ecco-Walkathon angemeldet!

12.11 Uhr - 15.15 Uhr Walkathon im Stadtpark, bei Kilometer 3,5 von 6 endlich meine Freundin  samt Familie eingeholt, denn die waren PÜNKTLICH um 12.00 Uhr losgegangen.
Wir haben uns dann erst mal gegenseitig fotografiert und  haben meine motzenden Kinder dann zusammen weiter bis ins Ziel geschleiftden sind den restlichen Weg gemeinsam gegangen...







17.00 Uhr Ankunft zu Hause, dick im Stau gestanden, wegen MARKIERUNGSARBEITEN *knarz*

Naja, war halt ein sportlicher Tag ;-)

Samstag, 12. September 2009

Wenn Kindheitsträume in Erfüllung gehen...

... eine meiner absoluten Lieblings-Autorinnen aus Kinder- und Jugendtagen ist Federica de Cesco. Und mein größter Traum war damals, sie mal kennenzulernen. In die Schweiz zu fahren.
Nun läuft dieser Tage das Harbour Front Literaturfest in Hamburg,



und eine Lesung von ihr stand auf dem Programm *kreisch*
Sofort per Internet Karten bestellt, für mich, Fiona und meine Freundin und Kollegin Kathrin.
Ein bißchen Schiss hatte ich schon: Was, wenn sie sich als Schrapnelle rausstellen würde?

In der Katharinen-Kirche waren nur wenige Stühle aufgestellt (offensichtlich kein Magnet, diese Veranstaltung), aber es war schön dort. Alle Orte, in denen Lesungen stattfinden, sollten einen Bezug zum Hafen haben. Im Fall der Katharinenkirche ist es das Gegenüber:




Auf der Bühne bzw. im Altarraum der Kirche: Zwei "ältere Damen" (Frage aus dem Publikum: "Und wie alt bist du, 76?" "Nein, 71, 76 werde ich erst noch, aber frech werde ich immer bleiben, nie weise!"), eben Federica de Cesco und Sybill Gräfin Schönfeld, die durch die Lesung geführt und das Gespräch mit Frau de Cesco moderiert hat.

Federica de Cesco hat ganz bereitwillig auf jede (Kinder-)frage geantwortet (s. o.), ob sie Pferde mag und reiten kann, ob sie japanisch spricht, wie sie ihren Mann kennengelernt hat ("er war wunderschön, er ist es immer noch!"), was Ninjas sind, wo sie wohnt, wie ihr die Ideen zu ihren Büchern kommt, wieviele sie geschrieben hat und aus ihrem neuesten Kinderbuch gelesen. Und zum Teil hat sie zwischendurch echt mädchenhaft gekichert.

Zum Schluss hat sie dann noch Bücher signiert, und sich dabei noch wirklich über meine Uralt-Taschenbuch-Ausgabe aus den 80ern von "der rote Seidenschal" (ihrem ersten veröffentlichten Roman, den sie mit 15 geschrieben hatte) gefreut, die meine Tochter ihr auch zum Signieren vorgelegt hat.



Hier noch ein Hinweis: Kathrin, wenn du das lesen solltest: Ich hätte dich SO gerne angerufen, angemailt oder was-auch-immer um diesen Traum mit dir gemeinsam zu verwirklichen - aber ich kann mich partout nicht an deinen Nachnamen erinnern *seufz*
Ich weiß noch, dass deine Schwester Kerstin heißt, dass du aufs FEG gegangen bist, dass Kerstins Freundin den Spitznamen "Spinni" trug und Hebamme werden wollte, dass du Neurodermitis hattest - nur dein Nachnam der fällt mir einfach nicht ein! Also, falls du das hier zufällig lesen solltest: Bitte melde dich bei mir!

Samstag, 15. August 2009

Erster Eintrag - ein schöner Tag mit Hindernissen....

Wir hatten den Kindern versprochen, uns noch mal das Einlaufen der in HH als QM2 bekannten Queen Mary 2 anzuschauen.
Praktischerweise arbeitet mein Mann in einem Büro mit direkter Elbsicht, so dass wir dort in der Cafeteria auf das Einlaufen ihrer Majestät warten wollten.
Gescheitert sind wir dann daran, dass mein Mann den Türcode nicht richtig eingeben konnte... also kein Logenplatz für uns.
Wir haben uns dann unter das gemeine Fußvolk gemischt, doch dort war es windig und kalt,

und meine Jacke lag im Auto - ich dachte ja, wir halten uns in der Cafeteria auf.
Nachdem der Wind dann auch noch das Baseball-Cap des Jüngsten in die Elbe geweht hatte,

haben wir beschlossen, bei oh, it's fresh schon mal mit dem Frühstück anzufangen - immerhin war noch ein Tisch mit Elbblick frei...
Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige, doch die Königin lies auf sich warten -
das wir vergeblich warteten, erfuhren wir dann vom Kellner, der uns mitteilte, die QM2 wäre 1,5 Stunden (!!!!) zu früh (!!!!) eingelaufen und läge mittlerweile bereis am Cruise-Terminal *kreisch*
Nun ja, das war dann wohl ein Satz mit x.

Auf zum nächsten Programmpunkt:

Zum Geburtstag hatte ich von meinem Mann einen Gutschein für eine Segway-Tour durch Hamburg bekommen *cool*, und wir machten uns auf zum Treffpunkt, Alter Wall 77.
Ein wirklich schöner Platz in der City, Blick auf den Alsterfleet, Bänke, und riesengroße Pflanzkübel

Dort standen bzw. saßen wir dann ca. 20 Minuten zu früh, und ab 5 Minuten zu früh wunderte ich mich dann doch sehr, dass niemand anders bewaffnet mit Fahrradhelm auftauchte, und ab 5 Minuten zu spät war dann klar, hier stimmt was nicht *kreisch*
Genaues nachlesen in der Bestätigungs-Mail erbrachte dann, dass wir am FALSCHEN Treffpunkt waren, der richtige war neuer Burstah 3, absolut pünktliches Erscheinen unerlässliches, zu spätes führt zum Auschluss von der Tour....
Wir also im Schweinsgalopp mit drei Kindern durch die City, aber immerhin: ich durfte noch mit!

Es war soooooooooooo cooooooooooool, das macht wirklich richtig Spaß! Am Anfang hatte ich wirklich Befürchtungen, mich
- zu blamieren
- zu runieren (körperlich oder finanziell, so ein Segway kostet 6.500 Euro)
aber es begann mit ersten Kennlernversuchen mit Trainer bei Fuß und Hütchen umkurfen:

Kann ich nur empfehlen, gibt es auch in Berlin, Frankfurt, Lübeck.....
Dank Audioguides bekommt man noch was über die Stadt erzählt, und die Blicke der Leute sind Gold wert!

"Mama, was IST das???"
"Weiß ich auch nicht!"