Donnerstag, 29. August 2013

Ich konnte nicht widerstehen / I could not resist

Eigentlich brauche ich keine neuen Taschenschnittmuster. Zumal ich meine Taschenspieler-CD-Rom noch nicht mal geöffnet habe.
Aber dann habe ich die ganzen wunderschönen medium BigBeachBag Taschen auftauchen sehen. Und es begann zu rattern....

Da meine jüngste Tochter zudem keine Windel-Trägerin mehr ist und ich Taschen-technisch eine Grösse runterfahren kann und meine japanische El Porto Verschleisserscheinungen zeigt, war es einfach um mich geschehen. Klick - gekauft. irgendwie ist das im Internet viel zu einfach. Zu mal es nicht nur ein Schnittmuster war an der Kasse. Hust.

Dieses Schnittmuster ist wirklich das vielseitigste und schönste seit langem. Ehrlich. Muss man haben. Und die mittlere Grösse ist als Handtasche für jeden Tag für mich ideal.

Meine erste kann ich leider gar nicht zeigen mangels Foto, aber heute Abend habe ich noch mal schnell Nr. 2 genäht, denn die geht morgen in die Kunden-Gallerie meines Nähmaschinen-Ladens. Da bleibt sie dann bis Januar, und ich bekomme im Gegenzug einen 50 Dollar Gutschein für den Laden (in ungefähr 15 Jahren reicht das dann für eine Coverlock *g*)

und hier ein schnelles mitternächtliches "ich bin fertig!" Foto:


Zum Einsatz gekommen ist meine komplette Kollektion an Hamburger Liebe Dutch Love Stoffen, die ich letztes Jahr von meiner Freundin Christiane zum Geburtstag bekommen habe (ist noch einiges übrig). Ich hatte übrigens von keinem der Stoffe mehr als 0,5 m, glaube ich, aber das reicht. Den Seitenstreifen habe ich 1x gestückelt.
Ausserdem 2 Pakete Paspelband und ein Packet Schrägband (Träger). Damit habe ich mir das Wenden erspart, was mich beim ersten Versuch fast in die Klappse gebracht hat ;-)

Big Beach Bag, in 3 Grössen (Beach Bag, Alltags-Tasche, kleine Handtasche) von Kibadoo.
Am dankbarsten bin ich für den "Kräuseln mit der Overlock" Teil. Ich hasse Kräuseln. Und das geht in 30 Sekunden.

I could not resist, I had to buy this new bag pattern. Big beach bag by ki-ba-doo. Comes in 3 sizes, this is medium.
The fabric is german (2011), Dutch Love by Hamburger Liebe.

Just LOVE it.


Dienstag, 27. August 2013

just read: still with me / Gerade fertig gelesen: Still with me / Ich hätte es vorgezogen, zu leben

Disclaimer: dieser Blog-Eintrag enthält keine affiliate-links und spiegelt nur meine eigene, nicht gesponserte Meinung wieder.


Ich habe das Buch als Kindle Buch für den Urlaub gekauft - wer mit dem Flugzeug reist, weiss schliesslich nie, wie viele Bücher er braucht, um Warte- und Flugzeiten zu überbrücken.

auf amazon.com sah das so aus: Still with me

(Bild: amazon.com)

und auf Grund von Bild und Titel dache ich an eine nette, leicht zu lesende Liebesgeschichte a la " die Frau des Zeitreisenden" von Audrey Niffenegger (gutes Buch, nicht so gute Verfilmung).

Ich habe noch nicht mal drauf geachtet, dass das eine Übersetzung aus dem französischen ist, und das es in Paris spielt. (ich war am Anfang ziemlich verwirrt, weil die Hauptfigur auch noch Jeremy heisst und das ganze aber so ein-amerikanisiert war, dass ich mir gar nicht sicher war, wo es spielt...)

Leider ist die englische Übersetzung dann auch ziemlich irreführend, den im original (und auf deutsch) heisst es: Ich hätte es vorgezogen zu leben.
Völlig andere Perspektive. Eine völlig andere Geschichte, die man antizipiert.

(Bild: amazon.de)



Das Buch erzählt von Jeremy, der sich an seinem 20. Geburtstag, von seiner Sandkastenliebe verschmäht, das Leben nimmt. An seinem 21. Geburstag wacht er auf, doch er erinnert sich nicht an die 365 Tage dazwischen, und den Mann, den seine Frau ihm als "Du" beschreibt, kann er nicht mit sich überein bringen. Ein A-Loch.

Doch er wird sein ganzes Leben mit ihm fertig werden müssen. Und mit den Folgen seines Selbstmord(versuch)s.

Das Buch ist sehr spannend zu Beginn, verwirrend, bedrückend. Doch das Ende - und damit meine ich das gesamte letzte Drittel ist - mhm.

Es ist jedenfalls keine amüsante Liebesgeschichte zum mal eben so runterlesen. Kein Ferienbuch.
So richtig überzeugt hat mich das Ende - und die "Auflösung" nicht. Weder auf der emotionalen, noch auf der "logischen" Ebene.

Muss man nicht gelesen haben.


I just finished this book I bought as an ebook on amazon. 
I didn't really like it, and I expected something different when I read the title of the book and the picture on the book.

Actually, I think it is a real bad translation. In French (and german) the name of the book is: I would have preferred to live. 
So there is nothing about a love story in this title.

It is the story of Jeremy who commits suicide the day he turns 20 - the day his high school sweetheart dumps him.
And who awakes a year later. But his life has gone on, his wife tells him. But he doesn't remember, and he is not even sure he likes his friends and family tell him about. A jerk.
But he will have to tell with this other-me for the rest of his "life"

The book is not so bad in the beginning, but the last third is rather confusing and not really convincing. If feels like the author is kind of angry and wants to judge the main figure of his book.

I didn't really like the book, and I don't think it is a book one has to read. And it has nothing in common with "the time travelers wife", like I thought when I read the book title and the description.

Not really worth reading, in my opinion.

Donnerstag, 22. August 2013

eine Stunde musste reichen / one hour had to do it

Mein Sohn hat heute seinen ersten Zahn verloren.
Der wackelt zwar schon länger, aber das war dann doch ein bisschen überraschend.
Nr. 2 wackelt übrigens auch schon.

Und wir hatten nix da - keine Dose, gar nichts.

Eine Stunde hatte ich, bis er ins Bett sollte.
Und das ist dabei raus gekommen:






uff. geschafft.

My son lost his first tooth today.
It was loose for some time already, but it came a bit surprising to us.
number two is loose too.
And we had nothing for him - no little box.

I had one hour until he should go to bed.
And that is what I did.

I nailed it!

fabrics / Stoff:  Sterne: Farbenmix / Swafing von emmeline design, Retro rockets: Michael Miller, Stitch Lab, Austin
embroidery file / Stickdatei: Planet Applique
woven ribbon / Webband: Farbenmix

PS Ich mag die Rückseite ja lieber.... Den Stoff wollte ich schon ewig haben mal für was benutzen *g*
I prefer the back side. I wanted to have to sew something with this fabric for a long time....

Dienstag, 20. August 2013

Be a hexie queen - bloghop with TUTORIAL

Welcome to all of you!
I am so glad you are able to hop over.
Thanks to Debbie who put  a lot of work in this hop, keeping us updated frequently about nearing deadlines , and of course to Madam Samm who's blog is the home of all these wonderful hops.

I still remember the first time I heard about Hexagons, it was still back in Germany, and I had just (re-)started sewing / quilting. My friend Christiane talked about these things you sew by hand. And I was like: Really? Are you crazy????? I thought this was freaking crazy. 

Then, last year, I discoverd more an more wonderful stuff made with Hexies - I even started to make a special pinterest board for them. And I thought more and more about making some myself....
And then I fell over this issue of GenQ and I found this wonderful book in our library and I gave up *waving a white flag*
I bought some stuff to make my own hexies.

After reading the article in GenQ, I decided to go with the freezer paper Hexies, I thought that would be best for me. But I couldn't find them anywhere....

But, in the end, I found this etsy shop and was able to order not only a bunch of freezer paper hexagon templates, but also 100 pre-cut Liberty of London hexies - that was my undoing...

Ever since they arrived, I was sewing my hexies....



while watching / listening Downton Abbey...



my first Hexie-Flower EVER!!! Okay, not that perfect. but still....


On my flight from Austin back to S.F. - yes, you are allowed to bring needles and small scissors into the cabin....



sunday morning 8 am while my daughter was having breakfast (who can eat breakfast at 8 am?)

Sill - I was not sure I will finish this until today, so I did something else...

(of course not - not finished... but already played around with some options for the final design....









Do you have some nice fabric scraps? and a zipper or two? Some scraps of woven ribbon as well? And about 30 minutes? Then click here or on one of the pictures to hop over to the tutorial....

After doing so (or right now), don't forget to pop over to these other awesome ladies:


    
Fish Kopp   (<--- you are here)




    
    
   
    


to see what they have been up to.
And don't forget to check in on "Sew we quilt" for the next seven days to get even more inspiration to try this crazy, but addictive technique for yourself :-)

Hope to see you soon, have a hexie wonderful wednesday,
Tina


Hexagon pouch with (lace) zipper based on Moda honeycombs

Hexie-Pouch with lace zipper 
(honey comb pouch)



You will need:


  • 4 honey combs,2 for the outsides, 2 for lining, or 4 hexies in the size of your choice
  • 1 zipper
  • 1 piece of woven ribbon (about 7-10 inches)


If you don't have four hexies (honey combs)ready, start with making your own. If you bought a stack of honeycombs, they come with a clear plastic template that you can use:



the see through template will make it easy to make nice fussy cuts:


fold one of the hexies to have a cutting guide 


(straight through the middle:)


Cut two of the hexies in half - this will be the top and the lining of the top:


sew together along the cutting line, right sides togheter, 1/4 inch seam:


Iron:


I used stylefix (as always...) to attach the zipper to the outside fabric, you can use wondertape or needles as well or just hold in place.
The lace zipper will be placed on the outside fabric.
Here the zipper is facing down(backside is visible) and the right side of the outside fabric is attached to the zipper, aligned: 


Attach the second prepared hexie-hafcut sandwich the same way:


Check from the right side: 


Now topstitch the zipper in place:



When both sides are done, check if you are able to open the zipper and leave it half open (important! do not close it!)


This is the lining: The zipper is on the outside of the outer fabric, not between both fabrics. 


Now take the remaining two fabrics, LEFT sides togheter: 


prepare your piece of woven ribbon, It shoud be about 7-10 inches long:


Fold it, and place it on top of the outside fabric, the fold is on the inner side of the fabric, the open ends are on the outside. Keep it in place with a needle so it doesn't shift.

Now place the other two hexies (the ones connected with the zipper) on top:



so everything is aligned. You now have: cutting mat, lining hexie, outside hexie, right side on top, ribbon, open ends outside the hexies, hexie-sandwich with zipper, right side facing down, lining hexie:


 make sure the zipper is open!

sew everything together. I used my serger here, but you can also sew a straight seam and then finish the edges with a zig-zag stitch:


turn the pouch outside out trough the zipper, use your fingers or a tool to poke the corners out.

Done!

Now you can use the pouch to put your head phones inside,for example.
Attach a ring...



.... and attach the zipper pouch to your fitness studio, so you will never ever again end up on the treadmill again realizing that you AGAIN forgot your headphones at home and need to go back to the counter to ask Rachael or Janelle if you can borrow their's....



(and don't forget to put the headphones back into the pouch after running. It will prevent them from getting tangled and it will prevent you from forgetting them...)


If you want to use a regular zipper instead, you only have to insert the zipper the usual way, the rest will be the same:


Sandwich the zipper between outside fabric, right side up, the zipper, facing the outside fabric, lining.
Sew in place, iron the fabric to away from the seam (but don't melt the zipper), place other side of the zipper on the fabric the same way



Topstitch the fabric in place, keeping the fabric layers away from the zipper

Leve the zipper open, attach woven ribbon (fold in the middle, open ends outside the pouch sew along the sides of the hexagon, finish edges:


done!




fabric: Moda honeycombs (grey, white), the intrepid thread and pink chalk fabrics, Kokka echino (outside fabric), flower lining: Kate Spain, the intrepid thread
woven ribbon: Farbenmix, Tilda

Montag, 19. August 2013

TEASER - morgen....

ist bei mir wieder blog hop Halt.
Diesmal geht es um hexies, wie wir eingeweihten sagen, also Hexagons (Sechsecke).
Die haben im traditionellen Quilting eine lange Tradition, aber es gibt auch wunderschöne moderne Varianten bzw. Verarbeitungsbeispiele.
Wer schon mal gucken, will, ich habe ein pinterest board namens hexie love.

 Weil ich das, was ich eigentlich am Arbeiten bin, nicht fertigbekommen habe, habe ich ein schnelles Projekt dazwischen geschoben und auch gleich ein Tutorial dazu gemacht.
Aber nur in englisch.

Muss mal gucken, ob ich das bis morgen noch übersetzt bekomme - wahrscheinlich eher nicht, wir befinden uns in der letzten Schulwoche und haben allerhand zu tun mit Dingen wie "In der High School abschliessend anmelden und den Stundenplan abholen", "Impfen gehen lassen" (ohne Impfnachweis keine Schule....), "Zum Volunteer Community Service in der Library anmelden" und "Zum Turnen fahren"

Der blogpost und das Tutorial gehen am 20.09 um 21.00 Uhr PST online, das ist also äh, 6.00 Uhr morgens in Deutschland.
Fragt mich jetzt nicht warum, eigentlich bin ich am 21. dran, aber wegen irgendwelcher Zeitzonen-geschichten ist das immer schon am Abend vorher PST.



und hier geht es zurück zum CreaDienstag

Sonntag, 11. August 2013

Lese-Tipp am Sonntag / book recommendation

Neben Nähen ist Lesen mein ganz grosses Hobby.
Im Moment lese ich viel Belletristik, also mehr so die unterhaltsamen, nicht so literarisch wertvollen Bücher. Aber ab und an kommt mal was gehaltvolleres auf den Teller Kindle. So wie dieses Buch:


(Bildquelle: amazon)

Da dieses Buch im September auch auf Deutsch erscheint:


(Bildquelle: amazon)

und es auf jeden Fall eine Empfehlung wert ist, dachte ich, ich stelle es auch mal kurz vor.

Tom und seine Frau Isabel führen ein Leben, dass wohl für keinen von uns heute mehr vorstellbar ist - insbesondere nicht für uns Blogger und Internet-Enthusiasten....
Nach dem ersten Weltkrieg beziehen die beiden einen Leuchtturm, den Tom ist Leuchtturmwärter.
Janus Rock befindet sich da, wo sich der pazifische und der indische Ozean treffen (insofern ist der deutsche Titel nicht ganz zutreffend übersetzt....), eine halbe Tagesreise mit dem Boot vor der australischen Küste.

Das heisst, die beiden sind ganz auf sich alleine gestellt, in jeder Situation, denn das Versorgungsboot mit Post und Lebensmitteln kommt nur ein mal in sechs Monaten. Telefon gab es noch nicht, nur ein Telegraph (Morsegerät?) verbindet sie mit dem Festland.
zu Toms Aufgaben gehört, penibel über alle Ereignisse, die den Leuchtturm betreffen, Buch zu führen, und natürlich vor allem, den Leuchtturm abends ein- und morgens auszuschalten und ihn zu warten.

Eines Tages wird ein Boot angeschwemmt, in dem sich ein toter Mann und ein Baby befinden - und das Baby lebt.
Isabel drängt Tom dazu, das Baby zu behalten und es als ihr eigenes anzunehmen.
Lucy wird zum Licht des Lebens für Isabel - und Tom.

Doch ihre Entscheidung hat unfassbar dramatische Konsequenzen, für sie selbst, für Lucy und noch eine ganze Reihe anderer Menschen.

Es ist mir phasenweise nicht leicht gefallen, das Buch zu lesen - zum einen, weil das australische Englisch der Jahrhundertwende doch etwas anders ist als das Alltags-Amerikanisch, das mich sonst so umgibt, das hat mich doch einige Male stocken lassen.
Auch war es nicht immer so leicht, sich in das Leben und Denken der Menschen "down under" von vor fast hundert Jahren einzufühlen - die historische und geographische Distanz ist doch etwas grösser. Aber ich habe viel erfahren, was ich noch nicht gewusst habe (z. B. wie viele Australier mit für England in den ersten Weltkrieg gezogen sind).
Und auch auf der persönlichen Ebene war das Buch sehr berührend - ohne jetzt zu viel zu verraten wollen, wirft die  Autorin mit ihrer Geschichte doch Fragen auf, die man sich selbst beantworten muss, und wenn man selbst Mutter ist, oder (ungewollt) kinderlos, ein Kind verloren hat, dann gerät man in einer Geschichte, die so konstruiert ist wie diese, schon mal an Grenzen, wo man denkt: ich kann das jetzt nicht weiterlesen. Nicht weil das Buch schlecht wäre, sondern weil es die eigene Existenz anrührt.
Ich  habe es dann aber doch zu Ende gelesen, und das war gut so. Auch wenn ich eine Taschentuchpackung brauchte (und ich wette jetzt schon, wenn das Buch verfilmt wird, was ich mir gut vorstellen kann, dann wird das Ende geändert).

Es ist ein Buch über Liebe, über unterschiedliche Arten von Liebe, und welche Bedeutung sie für uns haben. Es ist ein Buch, das existentielle Fragen berührt, wie: Kann man, darf man sein Glück auf dem Unglück eines anderen, aufbauen? Was ist richtig, was ist falsch? Wie trifft man eine Entscheidung, wenn es alle Lösungen, die es gibt, Leid hervorrufen? 

Von mir bekommt das Buch eine eindeutige Lese-Empfehlung.

Wie die deutsche Übersetzung ist, kann ich nicht sagen, ich habe das Buch im Original gelesen

(Als wir in die USA gezogen sind, habe ich gedacht, das würde das schlimmste für mich sein, dass ich keinen unbeschränkten, schnellen Zugang zu deutschen Büchern mehr habe. Aber es macht mir mittlerweile gar nichts mehr aus, und obwohl ich mit dem Kindle theoretisch nach ein bisschen rum-eingestelle auch problemlos deutsche ebooks bestellen könnte, lese ich mittlerweile zu 90% auf englisch. Hätte ich nie gedacht, dass das mal genau so schnell (Lesetempo) und einfach gehen würde wie auf Deutsch.)

Dieser Artikel ist weder von einem Verlag, einem Autor oder von amazon gesponsort, sondern meine eigene Meinung. Der folgende Link ist auch kein affiliate, für den ich Provision bekomme, wenn ihr im folgt oder etwas kauft, sondern lediglich eine Service-Leistung meinerseits. Hier geht es zum Buch:




Viel Spass beim Lesen!
Und wer jetzt seine derzeitige Lieblingslektüre hinzufügen will, bitte die Kommentarfunktion nutzen. Ich freue mich, auch über deutsche Buchvorschläge!



Samstag, 10. August 2013

so viel genäht wie diese Woche habe ich, glaube ich, noch nie...

2 Shirts und 2 Kleider innerhalb von 3 Tagen - das dürfte mein persönlicher Rekord sein. Theoretisch war ich so gut im Fluss, ich hätte einfach weitermachen können wie eine Besessene. Aber leider, leider,  ich habe ja noch eine Familie, einen Haushalt, und einen Job...

I think I never sew so many pieces in such a short time before - 2 shirts and 2 dresses in three days. I could have go on and on, but: I still have a family, a household and a job...

But I can show you some additional pictures:

Nachtragen kann ich dadurch aber noch:


Miss Chaos in ihrer Version von dem Kuschelkleid - wo das erst ja nicht für sie war!
Miss Chaos in here own Cuddle Dress



Und den Küchenchef in seinem Hai-Shirt - ich weiss, das sieht genau so aus wie das, was ich schon gezeigt habe *g* - ich habe es einfach 2x zugeschnitten, wo ich gerade schon dabei war.
Da diese Woche shark-week ist, passt das ja auch wie Faust auf's Auge oder Rührbesen mit Teig in den Mund.

And the chef in his shark shirt. I know, it looks identical to the one I made for the swap - I just cut it twice.
As this week is shark week, it is a good fit - like a batter in the mouth.


patterns / Schnittmuster: Kuschelkleid by Erbsenprinzessin via ebookeria / play ball Raglan by Ellie Inspired

Stoff / fabric: Riley Blake chevron in pink-white (fishkoppShop), Briar Rose Jersey (etsy)
Sharks and Stripes: Sewed by Kathi (dawanda)

Freitag, 9. August 2013

Is' ja nicht zu fassen! / I can't believe it!

Tessa konnte es einfach nicht fassen, dass ich ein Kleid nähe, auch noch in ihrer Grösse, und offensichtlich auch ihr Geschmack - und dann ist das gar nicht für sie!?! Mindestens 10x hat sie gefragt:
Für miiiiiich? Nein?

My daughter just couldn't believe that the dress I made for the swap was not for her. She kept asking: For me? No? 

Und dann musste sie es auch noch anprobieren, zum Fotografieren (und um zu gucken, ob ihr die Grösse passt)...

And then I even made her try it on, to make a picture and to see if the size would be right for her...



und dann war das trotzdem nicht für sie????

and then took it away.

Also habe ich dann heute schnell noch mal eins genäht, Schnittmuster war ja schon ausgedruckt und ausgeschnitten, da ging das ganz fix (eine gute Stunde habe ich gebraucht)...

So I made her one too. It was a quick sew, the pattern was already printed and cut, it took my about an hour to sew it:


es treffen sich Heather Ross Briar Rose und Riley Blake chevrons

It is a combination of Heather Ross's Briar Rose and Riley Blake chevron jersey knits.


nanu, wer ist denn das?

Peekaboo, who are you?


diesmal mit Einfassband und Zick-Zack-Stich statt mit Bündchen

A slightly different neckband


aber natürlich auch mit Schleife und Knopf.

but, of course, with bow and button.

Hoffen wir mal, dass es dann auch gefällt.
(und falls ihr euch fragt, warum ich Langarm nähe: Wir haben hier zur Zeit nur knapp 20 Grad Höchsttemperatur. Und morgens und abends ist es deutlich kälter. Aber nach Austin ist das genau gut so ;-))

I hope she will like it too.
In case you ask why I am sewing long arm: We only have about 65 degrees here at the moment. But actually, after Austin, I think this is great ;-)

ribbon / Webband:: Susalabim, Janeas Welt
button / Knopf: Michael's