Donnerstag, 24. Oktober 2013

WIP Feliz und Mini-Tutorial bzw. hilfreiche Info: Rüschen mit der Overlock

So, Achtung, die Fotos sind schlecht, aber mehr ist nach Dunkelheit einfach nicht drin.

Also, gestern Abend habe ich die Rüschen für den Popo von der Feliz gemacht.
Die meisten Leute, die ich kenne hassen das Anfertigen von Rüschen. Ging mir auch so, solange ich das nach der traditionellen Methode gemacht habe, mit den zwei Fäden, lange Stichweite, dann ziehen - Mist gerissen. von Vorne....
Mittlerweile weiß ich aber, dass man das auch mit der Overlock machen kann (wobei ich jedes Mal noch mal im Internet nachlesen muss wie das noch mal ging), und damit geht das ratz-fatz, und zwar so:

Die Spannung der beiden Oberfäden hochdrehen. Bei meiner Maschine nähe ich normalerweise mit ca. 4-4-4-4, hier sind die beiden Nadelfäden auf 7 gestellt, die beiden Greiferfäden bleiben auf 4 (also 7-7-4-4)



Den Druck fes Fusses lockern, sofern möglich. Bei mir muss man dazu an dieser Schraube oben drehen. Es geht aber auch, wenn man das lässt:
(Man ignoriere den Staub)



Das Differential auf 2 hochstellen. Webware nähe ich normaleweise mit 1, Jersey mit 1.5
Die Stichlänge hochstellen (normalerweise 3, jetzt 4)


Jetzt wie gewohnt den Stoff reinschieben:




und so kommt es hinten raus:



Vorher - nachher:
wenn das jetzt zu doll gerüscht ist, kann man vorsichtig noch ein bisschen auseinanderziehen. Dafür ist es wichtig, dass man vorn und hinten lange Schwänze an Faden hat. Und wenn man zu doll zieht, ribbelt alles wieder auf. Man lerne aus meinen Fehlern.



Auf diese Weise habe ich 6m Stoff in unter 10 Minuten gerüscht ;-). Und versäubert.

Hier bei sewmamasew! könnt ihr noch mal nachgucken, wie sich die unterschiedlichen Einstellungen auf das Rüschen auswirken (und ich weiss in Zukunft, wo ich es nachgucken muss *g*)

Meine Overlock hat sogar einen Fuss, mit dem man Rüschen UND annähen im selben Schritt erledigen kann. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich das traue. Nicht das ich ausversehen was absäbel, was ich noch brauche.....

und so sieht das Hinterteil jetzt aus mit den aufgenähten Rüschen. Das hat dann deutlich länger gedauert.....



Ausserdem habe ich das Schleifenband genäht, und das Oberkleid zusammengenäht:


Danach habe ich auch noch das obere Rückenteil gedoppelt und die Tunnel genäht.
Foto reiche ich nach.
Zu meinem grossen Erstaunen gab es keine Positionierung für die Gummizüge auf dem Schnittmuster. Ich dachte erst, ich hätte die vergessen abzuzeichnen. Das finde ich seltsam, denn ganz so unwichtig kann das ja nicht sein.

Falls irgendjemand das Gefühl hat, ich würde mich nicht an die Anleitung halten und in falscher Reihenfolge nähen, das stimmt. Mache ich oft so, ich will immer zuerst das weg haben (Rüschen!) worauf ich am wenigsten Lust habe. Und bei vielen Schritten ist die Reihenfolge ja auch nicht wichtig.





Kommentare:

  1. ...und ich beneide dich jetzt erstmal um diese gigantische schneidematte !.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die ist wirklich ein Muss.
      Und man kann sie sich prima zu Weihnachten oder zum Geburstag wünschen.

      Löschen