Sonntag, 3. Mai 2015

undivided divided basket

macht nicht viel Sinn, oder?

aber ich mag das Schnittmuster so gerne, dass es auch für einen Korb herhalten musste, bei dem eine Trennung gestört hätte.



Wenn man das Schnittmuster erst mal ein Mal genäht hat, ist es wahnsinnig einfach und schnell genäht - am längsten dauert es wirklich, die Korb-Hauptteile mit Vlieseline zu bebügeln.

Anlass:
eine Hauseinweihungsparty. Mit Haupt-Entertainment-Punkt: der mit Spannung erwartete Boxkampf zwischen Maywether und Pacquiao. Wir haben mit lauter Philipinos / Asiaten geguckt, insofern waren die Sympathien einseitig verteilt, und ich habe mich rein nach "der sieht netter aus" Gesichtspunkten angeschlossen. "wir" haben dann aber leider verloren.



Wobei, ganz ehrlich: nachdem ich in der dritten Runde Steffi Graf zwischen den Seilen des Boxrings in der ersten Reihe entdeckt habe, habe ich den restlichen Boxkampf mehr oder minder damit zugebracht zu gucken, ob sie sich wohl mal regt. Hat sie aber nicht, wie eine Statue saß sie über 12 Runden da.

äh, zurück zum Thema:

Zu einer Hauseinweihung gibt es natürlich nur ein mögliches Gechenk:






Anmerkung: Leider verliert der Korb ohne die Trennwand deutlich an Stabiltät. Sollte ich das also noch mal so machen, würde ich entweder auch das Futter noch mit Vlieseline bebügeln, um für doppelt so viel Stand zu sorgen, oder statt Pellon 808 eine Soft'StableVlies Einlage ausprobieren.

Warnung:
es könnte sein, dass der Korb hier in nächster Zeit noch öfter auftaucht und mit Lieselotte Hoppenstedt gleichzieht. Deer ist einfach genial *g*

Schnittmuster: divided basket
Stoff: naturfarbenes Leinen, großes Vichy-Karo noch aus Deutschland
Stickdatei: keine. Selbst mit dem Alphabet auf der Stickmaschine erstellt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen