Samstag, 29. Oktober 2011

die nur kurze Ära der verwackelten Bilder...

.... ist hiermit wieder zu Ende.
Zum Glück.

Heute ist meine neue Kamera angekommen - einen Tag früher als von amazon angekündigt (als Prime-Mitglied bekommt man in den USA seine Ware kostenlos nach 2-3 Tagen, oft liegt sie aber schon nach einem Tag vor der Haustür. Ja, VOR der Haustür, geklingelt wird hier nur, wenn der Absender eine Unterschrift ausdrücklich verlangt, ansonsten werden die Pakete einfach vor die Tür geschmissen gelegt, und nur manchmal klingelt der Postbote dann so klingelstreichmäßig im Weglaufen Weggehen noch schnell).

Und damit das Schätzchen eine mindestens hoffentlich ebenso lange Lebenserwartung hat wie seine Vorgängerin, habe ich heute Abend noch mal schnell eine kleine Tasche genäht - einfach 2 Rechtecke laminierter Stoff, 2 Rechtecke Wischlappen, 1 Reißverschluss - fertig.
Dafür ist das Wachstuch aber besonders schön....



Und ein super tolles upgrade hat meine neue Kamera: Sie ist so richtig schön rosa ;-)))))
(das Wort "Telekom-Magenta" will ich an dieser Stelle nicht hören!)



Das besondere an dem Schätzchen ist der 14 fache Zoom, der sich zu beachtlicher Länge ausfährt:


Die Bilder habe ich noch mit meiner minderwertigen Handy-Kamera gemacht (sonst hätte ich den Fotoapparat ja nicht fotografieren können), aber ab dem nächsten Post gibt es wieder schöne Bilder - versprochen!

Schnittmuster: aus dem Handgelenk - 4 Rechtecke 13 x 18 cm, 1 Reißverschluss
laminierter Stoff: French Journal Collection / Michael Miller von Stonemountain & Daughter
Kamera: Canon 230 HS mit 14fach optischem Zoom (und GPS). Der Preis ändert sich bei amazon irgendwie täglich. Sehr seltsam.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Verwackelte Bilder am Modell, dass nicht stillstehen will die x-te






Zum Amusement der Leserschaft hier eine kleine Auswahl der heutigen "aber ein schönes Bild vom Kind in dem Kleid" Ausbeute. Villeicht ist bei den Bildern auf der anderen Kamera noch irgendwas brauchbares dabei.

PS Die Tasche ist fertig *yeah*

Nachtrag: Der Stoff heißt "Children at play" von Sarah Jane für Michael Miller. In Deutschland (Hamburg) demnächst bei der Glücksmarie erhältlich, ansonsten gerne auch mailanfrage an mich, ich verkaufe dann über meinen dawanda-shop

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Prokastination - oder: selten ist es mir so schwer gefallen, etwas zu nähen

Schlimm. Ganz schlimm.
Mein süßes, kleines Schnuckel-Mini-Baby wird morgen keins mehr sein.
Eigentlich schon jetzt nicht mehr, denn nach deutscher Zeit ist es schon 9.30 Uhr, und selbst hier ist es schon nach Mitternacht...

Heute, vor einem Jahr, gegen 14.00 Uhr (genauer wissen wir es nicht, denn ich war bei der Geburt ja alleine und hatte anderes zu tun, als auf die Uhr zu gucken *g*) kam sie zur Welt


nun spricht sie schon,

läuft (seit 10 Tagen), also so richtig, die meiste Zeit des Tages, nicht mal nur ein paar Schritte,
und ist war das süßeste "happy Baby" aller Zeiten.

Und in zeimlich genau 4,5 Stunden ist sie schon keins mehr *schnief*

Ich habe das Kleid aber  trotzdem fertig genäht. Kann das Kind ja nicht dafür, dass ich eigentlich gar nicht will, dass sie ein Kleinkind wird.
Hier ist es:


Grauenvolles Handy-Kamera-Bild, denn das süßeste Baby aller Zeiten hat neulich auf dem Schiff mit einem gezielten Ninja-Kick meine heißgeliebte Canon-Kamera in den Fotoapparat-Himmel befördert , sie hat den Aufprall auf das Stahl-Deck leider nicht überlebt die alte Kamera lebt leider nicht mehr *seufz* und Weihnachten ist erst in 2 Monaten *tief seufz*, aber so sieht es aus.
Und morgen dann wieder verwackelte Bilder am lebenden Objekt.

euch einen schönen Tag ich wünschte, es würde nicht so schnell Morgen werden
Tina


Sonntag, 23. Oktober 2011

Probe-Geburtstagskleid, 2. Versuch.

netterweise habe ich von meinem Internet-Nähkreis einen Link für ein ganz einfaches Kinder-Kleid bekommen.
Und so habe ich den noch mal ausprobiert.
Ich musste zwar auch verkleinern, weil als kleinste Größe 2T und Tessa wird ja erst 1T ;-) aber das ging problemlos (einfach Nahtzugabe weggelassen) und das Kleid sitzt.
Nur das ich irgendwie falsch gemessen habe, und nun ist es mehr eine Tunika. Aber das ist egal, für den Stoff hatte ich sowieso ein Oberteil im Sinn, kein Kleid.

Weil es nur ein Probeteil ist, habe ich diesmal auf jeglichen Schnick-Schnack verzichtet, nachdem es fertig war, aber noch einen Aufnäher drauf genäht - weil ich da schon sehen konnte, dass es passen wird.
Den Aufkleber habe ich vor ca. 12 Monaten im Limetrees in Hannover gekauft - jetzt, wo ich die Stickdatei selbst habe, konnte ich ihn dann auch schweren Herzens vernähen *lol*

Jetzt kommt der schwierigste Teil: Bilder am Modell, dass IMMER NOCH NICHT still stehen kann oder will:









Die Bilder "drinnen" sind aus dem KungFu-Studio, wo die Söhne Unterricht haben, die Bilder "draußen" sind aus dem Fairyland in Oakland, wo Tessa sich die Zeit vertrieben hat, während die Jungs ihr Gurt-Prüfungen hatten.

Diese Tunika nähe ich jetzt aus dem Geburtstagsstoff noch mal als Kleid ;-)

Stoff: Stonemountain & Daughter, Berkeley (Michael Miller)
Schnittmuster: ikatbag (THANK YOU!) - kostenlos
Aufnäher: Eulenreigen (Hamburger Liebe) von Limetrees

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Ich weiß, dass ich eigentlich aufräumen, saubermachen, und kochen sollte

, wenn auch vielleicht nicht in der Reihenfolge, also
Kochen, aufräumen, saubermachen, natürlich,
aber nähen und im Internet surfen und bloggen und Kaffeetrinken macht irgendwie mehr Spaß...

also, nur ganz schnell:

KinderGästezimmer ist fertig zum einchecken




und das kleine Willkommensgeschenk besticht den Gast hoffentlich genug, dass hinterher nicht das ganze Worldwideweb erfährt, was für eine Versagerin ich als Hausfrau bin.

Okay.
Latte alle,
Post fertig.
Kürbissuppe kochen, Quiche vorbereiten (und Pizza für die Kinder),
und dann aufräumen und putzen.
Eine Runde Mitleid, bitte.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Heute ist Dienstag.

auch wenn es sich anfühlt wie Montagabend, weil bei mir ist es jetzt erst 1:20 Uhr, bei euch schon 9.20 Uhr. Das gute daran: Ich habe die Nachtruhe hoffentlich noch vor mir *g*

und weil heute Dienstag ist, ist auch wieder



 Creadienstag also, was habe ich zu bieten?

Von der Tasche nix neues. Die ist noch in genau dem selben Zustand wie letzten Dienstag *sehr peinlich*

Aber weil meine Tochter nächste Woche 1 wird (also die Kleine, nicht die Große), wollte ich ihr ein Kleid nähen. Und weil ich mittlerweile schlauer bin, habe ich erst mal ein Probekleid genäht:





Ihr könnt nix erkennen und seht alles unscharf?
Das liegt daran, dass sie einfach nicht stillstehen wollte. Oder kann. Sie lernt nämlich gerade laufen.
Moment:


Sieht sch....limm aus, oder?
Naja, soll eigentlich auch nicht über Hose, Body und T-Shirt getragen werden. Aber das hatte sie nun mal gerade an, als ich mit meinen virtuellen Freundinnen das Problem diskutiert habe: Das Kleid ist viel zu weit. gefühlt einen Kilometer, vielleicht aber auch nur 10 cm. Aber wenn die Schulterweite tatsächlich nur 17 cm ist, sind 10 cm wohl doch einfach zu viel an viel zu weit. Seufz.
Das ist Oda von Farbenmix. Und in 4 Jahren werde ich euch dieses Foto als meinen Dienstags-Beitrag servieren: Süßes Top nach Oda-Schnittmuster, Kind trägt 110, genäht in Gr. 74/80


hoffentlich sind Eulen dann noch in. 
Also bitte schnell wieder vergessen. Für alle Fälle.

Dann habe ich heute noch eine Premiere genäht.
Also für mich eine Premiere, für euch bestimmt eine olle Kamelle:


bisschen schief, leider. Muss ich noch mal üben. 
Tolles Tutorial von hier. Herzlichen Dank dafür, ich war heute zum Denken nicht mehr fähig.

Dafür sind heute meine neuen Webetiketten  schaumig leichten Namensetiketten angekommen.


in Denglisch.
Von hier. Traditonell deutsche Webetiketten konnte ich irgendwie so auf die schnelle hier in den USA nicht finden. Aber die sind auch cool. finde ich. hach mist, schon wieder. Das heißt hier nicht cool, das heißt awesome. Also auch awesome.

So, Thema verfehlt, oder?

Naja, ich arbeite jetzt noch eine halbe Stunde hier dran:



also mit dem fertigen Stoffstück, natürlich, und dann gehe ich schlafen.

Bis nächstens 
Tina

Dienstag, 11. Oktober 2011

Happy Colombus Day! Oder: einmal ein Entdecker sein?

Eigentlich war Colombus Day schon gestern, aber egal!

Jetzt könnt ihr alle Entdecker sein, mein Dawanda-Shop nimmt am Entdecker-Special teil, und es kommen heute noch Fatquater-Stoffpakete hinzu, Michael Miller Jerseys, ein Rollschneider im Special look *g* und super schöne Knopfsets ;-)

also, jetzt ein Entdecker sein und 15% sparen ;-))))

link zum Dawanda-Shop findet ihr rechts.

WIP, Teil 2: Nachts um 1 Uhr / 1 am: WIP

jetzt geht es nicht mehr weiter, das Thermolan zieht nicht an, also bis morgen warten:

The pellon fusible fleece won't stick, so let's go to bed and continue tomorrow:


(Ich müsste das jetzt mit einem feuchtem Tuch und Dampf bügeln, aber dann läuft das blöde Bügeleisen wieder aus - morgen ist auch noch ein Tag ;-))

(I would have to iron it under a dump cloth, but then my iron would loose water over night, so let's do it tomorrow)

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Weltuntergangswetter


war heute Nacht. Und heute morgen. Und immer wieder im Laufe des Tages.
Regengüsse. Unglaubliche Mengen von Wasser, die innerhalb kürzester Zeit herunter rauschten.
Haltlos, maßlos.

Kurios, denn bis letzte Woche hatten wir das wunderbarste, stabile Sommer-Superwetter. Seit Wochen sonnig, warm. Auch für das Wochenende ist wieder schönes Wetter angesagt.

Heute nachmittag dann die Nachricht, das Steve Jobs verstorben ist. Mit 56 Jahren an Leberkrebs verstorben.



Der Mann, der für mich wie kein anderer für die Schönheit von perfekter Funktionalität und kompromissloser Schlichtheit steht.

Meine Liebe zu Apple-Produkten begann Ende der 80er mit Maschinen, die meine Kinder nicht mehr als Computer identifizieren könnten, und ist (bisher) unendlich....

Imac, Ipod (mini), Mac Mini, Iphone (das Original *g*, erst nachträglich als "eins" betitelt), MacBook - alles befindet sich in meinem Besitz. Lange habe ich mit der Versuchung gekämpft, mir ein Ipad zu kaufen. Nicht, weil ich es wirklich bräuchte, sondern einfach, um es zu besitzen.

Nach 3 Jahren glücklichem Iphone Lebens kämpfe ich momentan mit dem Tücken eines HTC-Handys. Das sich eben einfach nicht so einfach, intuitiv, bedienen lässt wie mein geliebtes Iphone, das hier einfach nicht funktioniert. Dessen größter, mittig platzierter Knopf keine oder keine wirklich identifizierbare Funktion hat. Und Ingo lebt seit 8 Monaten mit dem Gejammer, dass ich mein iphone geliebt habe, das HTC aber nur ein kompliziertes, tückisches Telefon ist, das einfach nicht das macht, was ich will und was es soll. Und nach noch nicht mal 6 Monaten Benutzung ist es auch schon kaputt und muss ausgetauscht werden.

Steve Jobs ist der Mann, der es geschafft hat, Produkte zu entwickeln, die Kleinkinder problemlos bedienen können, obwohl sie - nicht hochbegabt - nicht lesen können. 

Der Himmel über der bay hat heute geweint, denn Steve Jobs ist heute gestorben.
Ich bin mir sicher, dass er mit seinen Innovationen das beginnende 21. Jahrhundert entscheidend mitgeprägt hat. Die Welt, unser Alltag, wie wir ihn heute kennen, wäre ein anderer ohne ihn.

Und wer sich fragt, wie Steve Jobs wohl als Mensch gewesen sein mag, der sollte diesen rührenden Artikel lesen (auf englisch):


Mein Beileid gilt seiner geliebten Familie. Und ich hoffe für uns alle, für seine Firma und ihre Angestellten, das seine Visionen ihn überleben werden.

Sonntag, 2. Oktober 2011

Lieselotte in der Nacht / Lieselotte by night


Als wir die letzten Kartons ausgepackt haben, ist mir mein wunderschönes Kokka-Wachstuch in die Hände gefallen (das, woraus ich Fionas El Porto light genäht hatte), und ich wusste sofort:
Daraus nähe ich eine Lieselotte!
Wie berichtet, schnell zugeschnitten war sie, nur der Reißverschluss fehlte mir. Und als ich den dann hatte, die Ruhe zum Nähen.

I found some of this wonderful Kokka oilcloth in a still closed moving box. Yeah! I bought it last year to make Fionas El Porto Bag. It yelled at me: Make a Lieselotte Hoppenstedt out of me! And so  I did.
The cutting was no problem (I already have a template), but I didn't have a zipper at home, and after buying the zipper,  I didn't find the time to sew.

Heute habe ich sie schnell fertig gemacht, dank dem dicken Kokka-Wachstuch ganz ohne Einlage und alles. Einfach 6 Streifen Stylefix. ein Stücken Webband und ein Stündchen Näh-Ruhe....

Last night I finally had the opportunity to sew, and so I made her. As I didn't hat to cut out or iron on any interfacing (the Kokka oilcloth is pretty thick), I only used 6 stripes of stylefix, a small piece of my wonderfull ribbon and was pretty fast finished.


Statt sie mit Nadeln zu stecken habe ich meine Wunderteile genommen:

Instead of needles I used my clippers to fix


Die hinterlassen nämlich keine Löcher.


because they won't leave little holes.

Innen ein laminierter Stoff, den ich mal bei Charlottas gekauft habe, um eine Kulturtasche zu nähen *dummdidumm*

On the inside, I used a bright laminated fabric I once buyed to make some bags out of it - but never did *öhm*


außen Kokka und ein Stückchen Webband

on the outside Kokka oilcloth and a piece of ribbon


die wandert morgen in meinen etsy-shop. Obwohl ich fast versucht bin, sie zu behalten.
Schönen Sonntag wünscht
Tina

You will soon be able to find this pouch in my etsy shop. Even though I am tempted to keep it.
Enjoy your weekend,
Tina