Sonntag, 13. November 2011

grauenvoll, einfach grauenvoll *örgs*

Gestern habe ich sie zum ersten Mal angezogen, meine Amy. Und habe vorher noch Fotos machen lassen. da der Gatte partout nicht wollte, hat mein 10jähriger Sohn das gemacht. Was evtl. mit dazu beiträgt, dass die Fotos nicht die besten sind. Außerdem war das Licht gestern schlecht, weil trübe.
*laber, laber*

Das sind natürlich alles nur Neben-Kriegsschauplätze, das eigentlich Problem bin ich: In meiner Vorstellung von mir selbst wiege ich fast 20kg (!) weniger, als ich aktuell wiege. Und 10kg weniger wären auch schon extrem besser. Und ich habe natürlich auch keine Still-Oberweite.
Seufz.

Im Alltag fällt mir nicht so sehr auf, dass Vorstellung und Realität so sehr von einander abweichen, ich meine, ich stolziere ja nicht den ganzen Tag vor dem Spiegel auf und ab. Und ja, natürlich sollte mir bewusst sein, dass man mit Kleidungsgröße 38/40/42 zwangsläufig anders aussieht als in 36, aber trotzdem.

Lange Rede, kurzer Sinn:
ich muss dringend abnehmen, mindestens 10 kg. Und ich finde die Fotos furchtbar.
Ich zeige sie jetzt aber trotzdem, denn die Amy ist trotzdem ganz schön geworden, finde ich.





Der Rock ist eine Kombination von Anna Maria Horner (der Blümchenstoff) und Amy Butler (die aufgesetzten Taschen), der Bund ist auch aus dem Amy Butler Stoff.
Beide sind aus dem Sale-Regal von Stonemountain & Daughter (waren beim letzten Mal noch da *g*) und haben der yard 5 Dollar gekostet *kreisch*. Den Futterstoff habe ich auch da gekauft, und der Materialwert für den Rock beträgt insgesamt somit  keine 20 Dollar.
Da waren die neuen Clogs glatt noch drin *g*

Ich habe die Amy ohne vorheriges Abgemesse in Gr. M genäht, und damit ist sie als Hüftrock leider zu eng und als Taillenrock zu weit (das war / ist immer eins meiner Probleme, breite Hüften, schmale Taille, Hohlkreuz - da sitzt nix, was keinen Gummizug oder Jerseybund hat), ich muss mir noch mal Gedanken machen, wie ich das beim nächsten Mal verbessere, denn nähen werde ich garantiert noch eine, das hat richtig Spaß gemacht, das Ergebnis gefällt mir gut, und es ging auch noch echt flott.

Auf den Fotos sieht man allerdings, das meine Zick-Zack-Lösung für den Saum nicht die intelligenteste war (dafür die schnellste, ich hasse säumen - da muss ich mir nächstes Mal mehr Mühe geben. seufz.)

Schnittmuster: Amy
Stoff: Stonemountain (Amy Butler, Anna Maria Horner)

Kommentare:

  1. Hi, soooo schlimm sieht das nicht aus :-) Aber das 10kg - Problem kenne ich auch *seufz* Gruß Franca

    AntwortenLöschen
  2. ich glaube man selber findes sich immer schlimmer wie es eigentlich ist.Und wie gesagt ...sooooooo schlimm isses ganz bestimmt nicht!
    (Ps...ich fand mich auf meinen Amy Fotops auch schrecklich und abnehmen..ja da bin ich dran)
    Schön ist die Amy aber geworden!

    Liebe Grüße Bine

    AntwortenLöschen
  3. Wie schon an andere Stelle angemerkt: ein Lächeln wäre toll gewesen! :o)
    Und wenn du ein anderes Oberteil wählst dann geht das auch besser.
    Wer kennt das 10 kg Problem nicht!?!?!?

    Der Rock ist übrigens superklasse und ich will gar nicht wissen, wie günstig zu Stoffe shoppen kannst.
    Buhuhuuuuuuu.

    Lieben Gruß, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Wirklich ein sehr schönes Röcklein ;o)
    Und das mit dem Gewicht-ja, das ist so eine Sache... man selbst fühlt sich echt nicht so-wie Du schon sagtest: Wir stolzieren nicht den gnazen Tag vorm Spiegel auf und ab...
    Mach Dir nicht soviele Gedanken-jetzt im Winter brauch man nen bisle Speck *g* und wenn Du jetzt abnimmst musst die Amy ja komplett nochmal umändern...
    LG, Antje

    AntwortenLöschen
  5. Also...das mit dem Abnehmen ist ja gefährlich bei Dir...bitte keine - oder bitte doch? - weight watchers mehr...Nico...Tessa...in der Tat ist die Kombi von ernster Miene mit dem T-Shirt, der Leggins und dem stilvollen Schuhwerk nicht schmeichelnd, während der Roch perfekt sitzt, Länge auch günstig...

    LG

    Katrin Hu

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin heute zum ersten Mal hier über Uschis "El Porto Tutorial" - durch den wunderbar feinen Rollschneider - gelandet.
    Und mag gleich kommentieren ...
    Ich vertehe das "zuviel fühlen" möchte aber gern sagen, dass ich die Fotos ganz wunderbar finde, und nichts!!! zuviel aussieht! Schön sind die!
    Ganz liebe Grüsse,
    Tonni

    AntwortenLöschen
  7. Habe irgendwie ewig gebraucht, um Katrins Kommentar zu verstehen... Mein Gott jetzt hat sie`s...

    AntwortenLöschen