Montag, 27. September 2010

Eulengeflatter

Manchmal gibt es ja doch so Art Fügungen.

Letzte Woche Mittwoch habe ich 500g Kirschkerne in dem schlimmsten Laden gekauft, den wir hier im Dorf haben. In dem Laden, in den ich regelmäßig die Reste meines Taschengelds trage.
Nikolas Babysitter hatte nämlich im Frühjahr sein Kirschkernkissen in der Mikrowelle gekillt, und ich hatte ihm versprochen ein neues zu machen.

Ich dachte da natürlich an was quadratisches oder etwas rundes. Also was ganz einfaches.

Stunden später finde ich dann in den Farbenmix-Inspirationen das hier: Eulenkirschkernkissen.
Nee, ist klar, ne?

Natürlich hatte ich das Eulen-Taschen-ebook nicht auf meinem Rechner, aber man kann es immer noch kaufen.

Heute morgen wurde dann das versprochene Kirschkernkissen angemahnt, also habe ich das ebook gekauft und in der Reste-Tüte gewühlt.


Immerhin, der jüngste Sohn, weiß, worauf zu achten ist:

"Mama, die Füße sind ganz weich, dass ist schöööööön! Und die Flügel auch!!! "(Ja, Kind, habe extra Frottee genommen, wie bei Farbenmix vorgeschlagen!)
"Und guck mal, ein Herz, wie niedlich!" (Und ich hatte noch überlegt, aus Zeitersparnis-Gründen dieses Detail wegzulassen...)

Also, das Kirschkernkissen gefällt, und das ich extra noch zum Handarbeitsladen fahren musste und Baumwollgarn kaufen erwähne ich jetzt mal nicht...
(Vielleicht ganz gut, dass Farbenmix so freundlich war, diese Nähanleitung zu veröffentlichen - ich hätte fröhlich mit Polyester-Garn und Webbändern genäht...)

Ach ja:
Durch die Kirschkerne kann die Eule übrigens wirklich sitzen:


(auch unangelehnt, natürlich).

PS Wondertape gab es in dem Laden natürlich nicht  -  aber die Gegenfrage war gut:
"Oder meinen Sie Vliesofix?" (Nein, dann hätte ich nach Vliesofix gefragt, meine Gute!")

Kommentare:

  1. Soll ich Dir mal was sagen? Dieser gemeine Laden gehört meinem ehemaligen Lieblingskollegen mit dem ich jahrelang Schreibtisch an Schreibtisch saß :-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sandra,
    ich weiß natürlich wo der gemeine Mann vorher gearbeitet hat ;-)
    Eine weitere Ex-Kollegin von euch betreibt den örtlichen Spielzeugladen, übrigens....
    Und die Tochter des Mannes geht mit meinem Herrn Sohn zusammen in den Kindergarten, weswegen ich Bestellungen notfalls sogar im Kindergarten abgeben kann *seufz*

    AntwortenLöschen
  3. *g*

    Ich glaub, ich muss auch unbedingt mal wieder in den bösen Laden gehen...

    AntwortenLöschen