Montag, 7. September 2015

Cat lady

eine Cat lady ist auf amerikanisch eigentlich eine alleinstehende ältere Dame, die mehr Katzen hat als  Tassen im Schrank hat.

Meine eigene cat lady hingegen findet Katzen einfach nur süß. Hunde auch.
Allerdings ist die Liebe meist ein bisschen einseitig, die Tiere stehen nur begrenzt auf das Kind *g*



Meine Tochter ist super eigenwillig, was Kleidung angeht. Und ich dachte damals schon, ihre große Schwester sei schlimm gewesen, dabei bestand die damals in dem Alter lediglich darauf, irgendetwas rosa farbenes anzuhaben  - Hose, T-Shirt, Rock oder Kleid, das war ihr egal.

Dieses Kind hingegen hat ganz genaue Vorstellung davon, was sie heute anziehen will und warum.
Und wenn das dann nicht klappt  - au weia.
Da bekommt man dann schon mal entgegengebrüllt, sie bräuchte jetzt zu diesem oder jenem Outfit unbedingt noch eine Strickjacke zum Überziehen (bei 35 Grad im nicht vorhandenen Schatten), weil sie aussehen wolle wie "Penelope" aus irgendeiner Fernsehserie.
(Gemeint war dann "Vanellope von Schweetz" aus "Wreck it Ralph", die im übrigen einen mintfarbenen Kaputzenpulli trägt. Laut Internet. Auf die Diskussion bin ich aber nicht eingestiegen, weil das Kind überhaupt keinen Kaputzenpulli besitzt. Wreck it Ralph besitzen wir auch nicht, und ich kann mich auch nicht erinnern, dass wir es im Kino gesehen hätten. Ich habe keine Ahnung, woher mein 4 jähriges Kind Penelope / Venellope überhaupt kennt?)



Oder sie erklärt einem, sie könne dieses oder jenes Kleid nicht in den Kindergarten anziehen, weil sie nicht glauben würde, dass es ihren Freundinnen gefällt.

Oder sie braucht dringend einen rosa farbenen Rock, weil sie "All the single ladies" liebt und das Chipmunk wäre. Und eine Brille bräuchte sie jetzt daher auch. Unbedingt. Sofort.



Hilfe!

Jedenfalls, meine Tochter liebt neuerdings Röcke. Vor allem Tellerröcke. Weswegen ich beschloss, ihr einen Tellerrock zu nähen. Allerdings fand ich dann nur Tutorials, die das ausrechnen und aufmalen des Schnittmuster von mir selbst erforderten. Gna.
Fast forward, mehrere Wochen später. Mal wieder Drama wegen eines nicht-vorhandenen Rocks.
Ich habe mich dann mal ans Rechnen, Zeichnen und Nähen gemacht.

War dann auch gar nicht so schlimm.

Weil der Stoff aber ein Muster hat, dass ich nicht auf dem Kopf stehen haben wollte, habe ich den Stoff nicht vierfach gelegt und als Teller zugeschnitten, sondern in 4 Einzelteilen und dann eben zusammengenäht. Und weil ich kein offen sichtbares Gummi haben wollte, habe ich auch noch einen Tunnel für den Gummizug hinzugefügt, aber das ist ja pillepalle.

Der Rock war trotzdem ratz-ratz genäht, wurde gleich angezogen, wir hatten sogar schon ein passendes Katzen-T-Shirt dazu, und das Kind ist glücklich. Uff.



Davon nähe ich bestimmt noch ein paar mehr.


Schnittmuster: circle skirt tutorial. Ich wollte das hier nehmen - Dana made it circle skirt - aber irgendwie ist der Link kaputt. Deswegen habe ich dann das hier genommen, fürs Rechnen, die Anleitung hatte ich noch pi mal Daumen (<---- hahaha, Witz komm raus) von Dana made it im Kopf
Stoff: Heather Ross, Tiger Lily, a mothers love in pink (The Intrepid Thread)

Ich spiele übrigens zur Zeit mit Foundation paper piecing, einer Quilttechnik, bei der man Stoff auf Papier näht, herum. Total faszinierend und eigentlich ganz einfach.
Ich bin auch schon 1/4 fertig mit meinem ersten Projekt *lach*


mal gucken, wo und wie ich Zeit rausschinden kann, um weiterzumachen.

und hey, heute ist Dienstag! (also bei mir ist noch Montag, aber bei euch ist schon Dienstag. Daher dann auch mal wieder ab damit zum Creadienstag) (Der Link bringt euch auch zurück dahin)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen