Donnerstag, 31. Oktober 2013

Eigentlich....

... nähe ich ja diese Woche an meinem Craftsy sew along falsches-Wickelkleid Kleid.
so rein theoretisch zumindest.

Immerhin habe ich schon das Schnittmuster ausgedruckt (heimlich, als der Mann bei der Arbeit war... 40 Seiten....)
und zusammengeklebt, wobei mich mal wieder echte Zweifel überfallen haben, ob man Damenschnittmuster wirklich als ebooks kaufen sollte... Schneid.... leg.... kleb.... schneid.... leg....kleb.
Nun ja, hat was meditatives. Fast.




Ansonsten musste ich ja last minute noch ein Schneewittchen-Kleid nähen



, und, weil es hier so warm dann nun auch nicht mehr ist, noch eine Leggings und ein Unterziehshirt für drunter.
Die Tochter hat zwar reichlich zu kleine Leggings im Schrank, aber nix was farblich passt (wie man oben sieht)


sorry für die Unterbrechung, der Teenager wollte auch mal ins Bild

Zum Glück hatte ich noch einen Meter aqua-rote Ringel aus der FM-Serie vom letzten Jahr hier liegen, denn der eigentlich anvisierte halbe Meter rot-weisse Ringel war zu kurz für eine Leggings in 98/104 *jaul*

Schnittmuster: Rivera aus "sewing cloths kids love".




sofort unter der Maschine weg angezogen - hier unter dem Sachenfinderrock im Hannapurzel-Stil ;-)


Immerhin reichen die halben Meter aber noch für Oberteile, und deswegen habe ich die rot-weissen Ringel dann zu einer super basic LINA verarbeitet. Ohne Brusteinsatz. Das einzige "ChiChi" sind wirklich die angekräuselten Ärmel, was ich ein total nettes Detail finde.
Leider habe ich zum ersten Mal seit ewig beim Halsband gepatzt, ich hoffe einfach mal, das fällt nicht so auf *Hust*



Ich glaube, das rot-weisse Ringelshirt wird ein Lieblingsteil, zumindest von mir. Zu Jeanshosen oder einem Jeanslatzrock sieht das bestimmt super cool und süss aus.

und wenn man Leggins und Shirt übereinander legt, sieht es aus wie ein Schlafanzug *g*


(findet eigentlich noch jemand, dass die Sachen RIESIG aussehen, obwohl sie 98/104 sind und wirklich nicht zu gross?)

Die Stoffe sind von Emmeline, und ehrlich: ich wünschte, ich wüsste eine Quelle, wo ich Ringel in dieser Qualität in den USA günstiger finden könnte, aber so lange das nicht der Fall ist, werde ich die weiter aus Deutschland importieren. Da kommt echt nix mit (zumal sie gefärbt und nicht gedruckt sind, alleine das macht schon viel aus, glaube ich).

So, mal sehen, wie weit ich dann nächste Woche (oder die nächten Abende) mit meinem Wickelkleid komme....


I wanted to do some selfish sewing this week - a faux wrap dress from etsy.
Instead, I made:
- a princess dress
- a basic leggings (Rivera, sewing cloths kids love)
- a basic shirt (Lina by Kibadoo)

I need the basic stuff as underwear under the princess dress.

The fabric is euro-imported, I just love the quality of these yarn-dyed mid to heavy weight knits. Wish there would be a US-source for these kind of knits, too.

The teenager is just distraction, she wanted to be in the picture too.

Hope I get my dress done the next week.







Montag, 28. Oktober 2013

Creadienstag mit einem neuen WIP

Also, die Frau im Näh- und Bastel-Grossladen (und die sind da oft ziemlich um-inspiriert) konnte anhand meiner Stoffauswahl direkt erraten was ich vorhabe zu nähen.

Okay, sie musste vorher noch zwei Zusatzinformationen von Tessa erfragen, die dabei war, die lasse ich jetzt mal weg, ihr kommt auch so drauf:

WAS werde ich daraus nähen?


einziger Hinweis: etwas zum Anziehen für die kleine Tochter mit bestimmten Tragedatum *g*

lasst es krachen ;-)

Stoff: JoAnns

zurück zum Creadienstag geht es hier.


Yeah, Linda :-)

wahrscheinlich die schlechtesten Bilder aller Zeiten, aber ich bin soweit fertig ;-)

Die Gummizüge werde ich nach der Anprobe noch anpassen, und dann hängen da noch ein paar lose Fäden, aber ansonsten: fertig:







Sonntag, 27. Oktober 2013

eine gute und eine schlechte Nachricht / good and bad news

Die gute: Feliz ist fertig.
Die schlechte: ich habe noch keine guten Fotos.

Diese hier habe ich nächtlich nach der Fertigstellung gemacht, und wie jeder weiß, ist das Licht nachts nicht gut. Und: Feliz muss man angezogen sehen. Auf dem Bügel wirkt sie gar nicht.









Und am Morgen hing sie dann beim Geschenke-Tisch:



Ich finde nicht, dass Feliz technisch schwierig zu nähen ist. Oder übermässig kompliziert ist.
Das Nähen ist lediglich - wobei natürlich abhängig vom Betüddelungsgrad - langwierig.
Ich würde mir nicht zutrauen, eine "ganze Feliz" in einem Schwung bzw. an einem Abend zu nähen. Ich habe eine knappe Woche gebraucht und insgesamt so schätzungsweise 20 Stunden.
Naja, vielleicht auch weniger, ich weiss nicht.
Sehr hilfreich zu den äusserst knappen (englischen) Anleitungen im Buch "sewing cloths kids love" war die Foto-Anleitung auf der Farbenmix-Seite.

I finished the FELIZ in time for my daughters birthday. Yeah me!
I am sorry, I don't have any really good pictures by now, I finished at night, and one has to see them worn, on the cloths hanger the dress doesn't stun.

I don't think that FELIZ is difficult to sew or that it is a very complicated construction. But one does need some time to make it. That depends on the embellishments, of course, but I wouldn't recommend a last minute attempt. 
I took me about a week to finish this one, and I would gess about 20 hours. Maybe not that much, but some hours went into it.
Very useful is the photo tutorial on the Farbenmix website, and I know there a pictures and instructions from an american sew along to. The instructions in the book "sewing cloths kids love" are not that elaborated.

pattern / Schnittmuster:  Feliz, sewing cloths kids love or Farbenmix
fabric / Stoff: Barb Tourtillotte for clothworks: smitten
(if someone has or knows where to get my main fabric in aqua, PLEASE contact me!)
embroidery / Stickmuster: Bernina blog (Rosenalphabet, for free!) THANK YOU
ribbons / Webbänder: Farbenmix, von Emmeline
frill / Rüsche: Emmeline  


PS:

Schnappschuss / quick shot, but better than nothing, right?



Donnerstag, 24. Oktober 2013

WIP Feliz und Mini-Tutorial bzw. hilfreiche Info: Rüschen mit der Overlock

So, Achtung, die Fotos sind schlecht, aber mehr ist nach Dunkelheit einfach nicht drin.

Also, gestern Abend habe ich die Rüschen für den Popo von der Feliz gemacht.
Die meisten Leute, die ich kenne hassen das Anfertigen von Rüschen. Ging mir auch so, solange ich das nach der traditionellen Methode gemacht habe, mit den zwei Fäden, lange Stichweite, dann ziehen - Mist gerissen. von Vorne....
Mittlerweile weiß ich aber, dass man das auch mit der Overlock machen kann (wobei ich jedes Mal noch mal im Internet nachlesen muss wie das noch mal ging), und damit geht das ratz-fatz, und zwar so:

Die Spannung der beiden Oberfäden hochdrehen. Bei meiner Maschine nähe ich normalerweise mit ca. 4-4-4-4, hier sind die beiden Nadelfäden auf 7 gestellt, die beiden Greiferfäden bleiben auf 4 (also 7-7-4-4)



Den Druck fes Fusses lockern, sofern möglich. Bei mir muss man dazu an dieser Schraube oben drehen. Es geht aber auch, wenn man das lässt:
(Man ignoriere den Staub)



Das Differential auf 2 hochstellen. Webware nähe ich normaleweise mit 1, Jersey mit 1.5
Die Stichlänge hochstellen (normalerweise 3, jetzt 4)


Jetzt wie gewohnt den Stoff reinschieben:




und so kommt es hinten raus:



Vorher - nachher:
wenn das jetzt zu doll gerüscht ist, kann man vorsichtig noch ein bisschen auseinanderziehen. Dafür ist es wichtig, dass man vorn und hinten lange Schwänze an Faden hat. Und wenn man zu doll zieht, ribbelt alles wieder auf. Man lerne aus meinen Fehlern.



Auf diese Weise habe ich 6m Stoff in unter 10 Minuten gerüscht ;-). Und versäubert.

Hier bei sewmamasew! könnt ihr noch mal nachgucken, wie sich die unterschiedlichen Einstellungen auf das Rüschen auswirken (und ich weiss in Zukunft, wo ich es nachgucken muss *g*)

Meine Overlock hat sogar einen Fuss, mit dem man Rüschen UND annähen im selben Schritt erledigen kann. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mich das traue. Nicht das ich ausversehen was absäbel, was ich noch brauche.....

und so sieht das Hinterteil jetzt aus mit den aufgenähten Rüschen. Das hat dann deutlich länger gedauert.....



Ausserdem habe ich das Schleifenband genäht, und das Oberkleid zusammengenäht:


Danach habe ich auch noch das obere Rückenteil gedoppelt und die Tunnel genäht.
Foto reiche ich nach.
Zu meinem grossen Erstaunen gab es keine Positionierung für die Gummizüge auf dem Schnittmuster. Ich dachte erst, ich hätte die vergessen abzuzeichnen. Das finde ich seltsam, denn ganz so unwichtig kann das ja nicht sein.

Falls irgendjemand das Gefühl hat, ich würde mich nicht an die Anleitung halten und in falscher Reihenfolge nähen, das stimmt. Mache ich oft so, ich will immer zuerst das weg haben (Rüschen!) worauf ich am wenigsten Lust habe. Und bei vielen Schritten ist die Reihenfolge ja auch nicht wichtig.





Mittwoch, 23. Oktober 2013

Feliz - WIP nächster Tag

also,

mittlerweile ist das Vorderteil bestickt und mit Webbändern verziert:



Und ich habe die Rüschen gestern Abend mit einem Rollsaum versehen.
Das hat ein bisschen länger gedauert, weil ich die Overlock erst mal mit rosa Nähgarn bestücken musste und dann die Einstellungen auf Rollsaum ändern - ich mach das leider so selten, dass ich jedes Mal nachgucken muss, wie das noch ging.....
Ich wünschte, ich hätte Platz und Geld für 2 Ovis (und eine Coverlock) dann würde eine der Ovis immer in Rollsaum-Einstellung fertig bereitstehen *g*

Und dann habe ich die Stoffe über die volle Stoffbreite mit Rollsaum versehen... Hat sich bestimmt angehört, als würde eine Traktor-Kolonne durchs Haus tuckern *g*


mal sehen, wie weit ich dann heute Abend komme.
Denn heute ist KindER sind zu Hause tag - Tessa sowieso, und Nikolas ist super stark erkältet und daher nicht in der Schule.
Leider hat es mich auch erwischt. und ich leide unter extremem "brain fog" - Kopf wie eine Wassermelone.

Ausserdem habe ich gestern endlich die (mehr oder minder) passende Hose zum Babyshirt genäht




und die Kombi verschenkt.
Ich hatte total vergessen, wie riesig die Hose (Felix) ist - ich glaube nicht, dass das Baby das jemals zusammen anhaben wird.
Ich wollte rotes Ripp-Bündchen haben, aber nach dem x-ten vergeblichen Tripp zum Stoffladen habe ich aufgegeben. In 2 Filialen mehrmals gewesen, beide sollten laut Internet reichlich davon haben (5 bzw. 8 Yard) in keinem war was zu finden. Nerv.

Ich wäre mit dem Kleid noch weiter voran gekommen, hätte ich nicht noch den schlimmsten Auftrag, den ich jemals bekommen habe, fertig machen müssen.
Eigentlich handelt es sich dabei nur um einen elefantös-Elefanten, und das macht mir eigentlich immer RICHTIG Spass, aber meine Kundin wohnt mehr auf der anstrgenden Seite der Welt.
Bis heute sind wegen dem Elefanten mehr als 38 (!!!!!!) messages hin- und hergegangen. Ich bin so froh, wenn das Ding endlich in der Post ist und aus meinen Augen, dass kann ich gar nicht sagen....

zeigen kann ich ihn noch nicht, er dreht gerade noch ein paar Runden im Trockner.

euch allen einen guten (gesunden) Start in die zweite Wochenhälfte

Montag, 21. Oktober 2013

mal wieder spät dran / last minute productions again:

Geburstagskleid für das Fräulein jüngste Tochter.
noch 5 Tage. Ich schaff das. Irgendwie.

Birthday dress for my youngest.
only 5 more days. I gonna make it. Somehow.


Donnerstag, 17. Oktober 2013

nix neues?

doch, doch...

ein paar WIPs,

dann noch ein paar neue Granny Smith Tropflappen für meine Mutter genäht - sozusagen der Lohn fürs Babysitten ;-) Diesmal habe ich echt voll zugeschlagen während meine Mutter hier war:

1x Depeche Mode
1x Herbert Grönemeyer
1x Ausgegangen mit dem Mann
1x letztes Post Season Game der Oakland A's mit dem Sohn gesehen
1x mit einer Runde von Freundinnen Essen gegangen.

Dafür hat sie ein paar Früchte verdient.

Und weil mein Fräulein jüngste Tochter ja glaubt, die Welt dreht sich um sie, musste sie auch mit aufs Bild:




Ich bin mir ja immer noch nicht sicher, ob die wirklich so groß gehören - ich muss den Ausdruck noch mal kontrollieren.

Dann für eine Kundin einen weiteren elefantösen Elefanten genäht:



und, heute, noch ein klitze-kleines Babyshirt:



Das wollte ich eigentlich schon Dienstag verschenken. Nun ja.
Leider ist die dazughörige Hose auch noch nicht  fertig, weil ich den zu den rot-weissen Streifen passenden roten Ripp-Strick noch nicht bekommen habe.

Und nächste Woche muss ich mich dann wohl mal fix an das Geburtstagskleid für meine Tochter machen - die wird nämlich in 9 Tagen schon drei...

und eigentlich, eigentlich habe ich ja noch ein paar Teile für mich in der Warteschleife liegen...

hach ja, meine Tage bräuchten 48 Stunden, mindestens.

Donnerstag, 3. Oktober 2013

how to use woven ribbon scraps to make cute tags

I sew Euro.
means: I have woven ribbons. 
Not some, but A LOT. A hole box full.

Everybody knows you can use them to embellish garments or bags made of woven fabric.

But did you know you can easily use them to make cute tags of the scratch, too?

I often do so, and it is such an easy, but nice detail...

You will need:

woven ribbon - at least 2 inches long.

First step: determine what ribbon you want to use to make your tag.
If you buy Euro fabric, often you will be able to find a coordinating woven ribbon. But you can really use any ribbon you want - just make sure it is washable. And don't iron it hot!
Like in this case with the Lillestoff fabric and the coordinating ribbon.



Determine what part of the ribbon you want to become the tag. It will be more or less square, so you will be able to see about 1/8 inch.
I decided to go with the little hedgehog:


Fold the ribbon so that your picture is close to the fold. 


The piece needs to be about 1 inch long (folded) or 2 inches unfolded, with your main picture on the left side of the middle fold:



Place your tag where you want it to be. I usually choose the left side seam oft the fabric, about 3-4 inches above the seam.
The fold will lay to the middle of the piece, the open ends of the woven ribbon on the sideline (important!), so right side on right side - you will se the backside of the tag!
Attach your tag to the fabric. You can just hold it in place, pin it in place, or glue it in place. After a long time doing this, I realized the easiest, safest and fastest option is to just STITCH it in place - just do a few stitches on the seam allowance:


The tag can't shift, no needle to ruin the knife of your serger, pretty fast:


now you can control if everything looks like you wanted it to if you clap the tag out:


Now stitch the seam as you would usually do. The tag will lay between the two layers of fabric you stitch together (invisible)

When you are finished, you created a cute little tag:
(As you can see, my hedgehog became a deer, I am sorry. I screwed up stitching the seam and had to replace the tag with a new one).



What I even like better about the deer than the hedgehog: it seems like the bunny and the deer are watching each other ;-)



Finish your garment / bag or whatever it is as you would do usually. Add your own label or more tags if you want to.

Done!





more examples for tags made of woven ribbon: