Donnerstag, 25. Oktober 2012

also ich konnte nicht bis morgen...

... also fuer euch heute warten und musste schon mal anprobieren :-)


sitzt ganz gut.
Vorne.
Hinten leider nicht.
irgendwo muss ich mich irgendwie verrechnet haben *seufz*
ich ueberlege noch, ob ich es euch zeige oder nicht :-)

Das mittlerweile schlafende Geburstagskind freut sich morgen uebrigens nur auf eins: Turnen!

Naja, vielleicht koennen sie Gechenke, Kuchen und Luftballon dann doch noch davon überzeugen, dass Geburstag toll ist, auch wenn er mal zufaellig nicht auf einen Turn-Freitag fallen sollte :-)


hand made birthday gift

I made a doll carry cot for my daughters baby.
She loves to carry it around and often snuggles it in whatever she finds - teatowls, quilts, blankets, or even (used) cleaning cloths *yak*

So I thought this might be a good idea.

I own an ottobre magazin, with a pattern inside:


I won't lie to you: it was a pain.
I really hate this o so short how tos in the Ottobre. No pictures, no explications, just a lot of guessing.
I made it, though - using my own way sometimes because I just couldn't get what I was supposed to do:








I hope she will like it an leave my cleaning cloths alone :-)

 corduroy : sewmamasew (last year)
lining: Lecien / folkheart

Birthday girl

Unbelievable,
but Friday my litlle daughter turns 2.

Last year she had a birthday dress made with "Children at play" by Sarah Jane.

So, this year, guess what? I choose "Out to sea" by Sarah Jane. I really love this fabric series.

The dress is done, just the buttons on the back are still missing. Tomorrow is another day :-)


Terminarbeiten...

... auch fast fertig - das Geburstagskleid:


Nur die Knöpfe hinten fehlen noch, aber dafuer ist morgen auch noch Zeit. Ich bin ja echt zeitig dran dieses Jahr *lach*
aus purer Faulheit werde ich wohl wieder Kam Snaps nehmen.

Bei dem Schnittmuster wuerde mich ja echt interessieren, ob das jemand erkennt :-)


Dienstag, 23. Oktober 2012

Fast-Ex-WIP (Creadienstag)

I made it!

Das Geburstagsgeschenk fuer die Tochter ( und der ist erst Freitag, und heute ist fast noch Montag!) ist fast fertig.

Ich brauche nur noch

1) Einlage fuer den Einlegboden. Ottobre redet von Pappe, ich haette lieber Plastikset, weil dann waschbar. Ich weiss nur nicht, wo ich das hier hoffentlich bekomme.

2) Die Abdeckung irgendwie so mit Druckknoepfen versehen, dass ich sie auf die Tasche knoepfen kann. Das Problem. Die Abdeckung trifft da auf die Tasche, wo diese mit Stuetzband versehen ist. Ich weiss nicht, wie / ob ich da mit Druckknoepfen durchkomme. Seufz

Aber wenn man das nicht weiss oder nicht so genau hinschaut, ist sie fertig:



Das Schnittmuster ist aus der Ottobre, die ich neulich schon zeigte, da ist sie auch auf dem Cover drauf:


ich stelle fest: Ottobre und ich werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Ich verstehe die einfach nicht (ja, ich habe die deutsche Ausgabe).
Den Abschnitt "Tragetasche" habe ich 10 x gelesen, und trotzdem nicht verstanden, was ich machen soll bzw. warum man das so macht - ich habe es dann anders gemacht. Glaube ich jedenfalls (ich brauchte auch gar keine Sicherheitsnadeln...)
mal abgesehen davon, dass ich dieses Abzeichnen von den Boegen hasse wie die Pest. Und dabei sind da immer so schoene Sachen drin....

Die Tasche ist soweit ganz gut gelungen, wobei ich glaube, das mein Stuetzband nicht so kraeftig ist wie das von Ottobre (meins ist halt irgendein USA-Zeug, keine Ahnung mehr, was oder wie es genau heisst). Und ich wuenschte, ich haette hinten und vorne vertikal auch zwei Stuetzbaender eingearbeitet, so dass die Tasche etwas mehr Stand hätte, so sackt sie doch sehr in sich zusammen.

Ich glaube aber, meine Tochter wird es nicht stoeren, ich bin rechtzeitig vor ihrem ZWEITEN Geburstag damit fertig geworden, alles gut :-)

Ich hoffe, ich schaffe es bis Freitag auch noch, ein Geburstagskleidchen fuer sie zu naehen....

viele Gruesse,
zurueck zum Creadienstag
Tina

Schnittmuster: Ottobre 1/2003
Stoff: Cord: sewmamasew, Futterstoff: Lecien / Folkheart
Puppe: Haba

Montag, 15. Oktober 2012

I would be able to scream: Done!

But I can't, just because I ran out of thread.

4 inches before being finished.

It just soooooo mean:


and I don't have any similar thread at home.
So, trip to J tomorrow.


For the back, I used some Anna Maria Horner little folks flannel.


Just the best for the doll :-)

(I bought this flannel in Germany (!) about 2 years ago for my daughters receiving blanket, and  I have only a mere half yard left).


och manno!

Eine  Minute oder 10 cm später, und ich wäre fertig gewesen!

Nun muss ich zwangsweise an dieser Stelle aufgeben



weil der blöde Faden alle ist! Und ich haben nichts answatzweise ähnliches da.
Bloed, echt echt bloed!


So sieht er jetzt aus, der Puppenquilt, den meine Tochter fuer ihr "Baby" zum Geburtstag bekommt.


und das ist die Rueckseite 



ich hoffe, dass der Quilt meine Tochter ueberzeigt, in Zukunft meine Geschirrhandtuecher, Putzlappen (!) sowie meine Fleecjacke und unseren Sofa-Kuschel_Quilt in Ruhe zu lassen und ihr Baby hier rein zu wickeln.


muede, leicht genervte und enttaeuschte Grüße (ich wollte den heute fertig machen / haben!0
Tina

Anleitung fuer das Patchworkmuster: Ellison Lane Quilts: Improv Log Cabin Tutorial
Stoff: Vorderseite: beste Reste
Rueckseite: Anna Maria Horner, little folks Flannell
Schraegband: Satin aus Deutschland (gut abgelagert)
Webband: Farbenmix

Freitag, 12. Oktober 2012

I just couldn't stop...

... and went on until midnight.


This is my favorite arrangement for the blogs. I think.


the good thing about it: I am done. I don't need more blogs for the doll quilt.

the bad thing about it: I am done. It was so much fun, I would love to go on.

I followed the suggestion and made fussy cuts for the middle:


Farbenmix: Eulenreigen (corduroy)


Monica Lee: Now we are goin places


Riley Blake: Hoos in the forest


Farbenmix: Flora Fox


Farenmix Flipies






Kate Spain: Terrain

fortune cookie from a San Francisco fabric 



I already now which fabric I will use for the back, I have some Anna Maria Little Folks flannel left ( from my daughters receiving blanket). So I gonna have a head start :-)

WIP

Zwischenstand 21.00 Uhr heute Abend



War aber leider derartig süchtig machend, dass die Kueche jetzt immer noch aussieht wie sau, aber 12 Stück fertig sind.

Das reicht dann fuer meine Zwecke auch schon :-) und ich kann jetzt ALLE Stoffreste, die ich rausgekramt habe, wieder einrauemen.

Anleitung findet ihr hier (englisch).
Das tolle daran ist, dass man einfach ziemlich planlos drauf losnaehen kann, bisschen schief macht auch nix, das ist quasi Patchwork fuer Dummies (sonst ist dabei ja doch sehr viel Sorgfalt angebracht).

Hach ja.

alle 12 zeige ich euch morgen.

Happy TGIF!

Donnerstag, 11. Oktober 2012

not that I ever finished the first quilt I started joining a quilt along...

... *sigh*

I screwed so up with my calculations, that after one year, there are still 3 or so blogs missing.
Can't bring myself to finish it....

But - it's my daughters second birthday this months, and I want to make her a doll quilt because she always uses my kitchen towels to wrap her "babies" (dolls).

So, can't be this hard to finish a tiny doll quilt, measuring about 20 x 30 inches, can it?

Count me in, I am joining this quilt along:





I hope I will finish it in time this year.
And THEN, when  I am done with this one, I gonna finish the "across the sea" quilt I started last year.
Promise.

I already made 5 blogs today, this is so much fun!


all the memories coming up working with this fabrics....

Dienstag, 9. Oktober 2012

Kann es denn wahr sein? Ist es denn möglich? Ja,

je oh je was ich seh...
Ich trau meinen Augen kaum doch ich gesteh,
dass ich glaub .....



..... SIE IST FERTIG!!!!

langjaehrige, treue, aufmerksame (*g*) Leserinnen werden sich noch daran erinnern, dass ich vor laaaaaanger Zeit (im Fruehrjahr) mal begonnen habe, gemeinsam mit einer Reihe von Internet-Naehfreundinnen eine Tasche zu naehen. Also genau genommen haben wir am 30.04 damit begonnen, und einige waren auch schon am 23.04 fertig, weil sie einen Fruehstart hingelegt haben. Die letzten waren dann, glaube ich, so 6 Wochen spaeter fertig. Alle, ausser eine..... ICH .
Mein letztes Posting dazu war am 08.06., und ernsthaft, seitdem habe ich die fast ferige Tasche zwar ein paar mal hin- und her geraeumt , konnte mich aber null aufraffen. Heute habe ich es dann einfach gemacht, ich präsentiere: Die Langzeit El Porto!


Der Kolibri ist jetzt richtig rum. Und weil ich das Seitenteil ja sowieso noch mal raustrennen musste, habe ich da auch noch Paspel zwischengefasst. Das hatte ich naemlich im ersten Versuch aergerlichweise vergessen. So habe ich es dann noch nachgeholt, und ehrlich, das war sowohl die Mehrarbeit als auch die vier weiteren Monate Fertigstellungszeit auf jeden Fall wert!


(Das ist rund, die Tasche beult sich nur ein bisschen weg, trotz zwei dicken Kissen darin)


die Aussentasche auf der anderen Seite habe ich verbreitert



So sieht sie von der anderen Seite aus.


die obere Traegernaht mit Vlieseline verstaerkt und noch ein Band drueber genaeht. Das sollte halten.


Ich habe nach dem Tutorial von Uschi genaeht und auch die Cargotasche gefuettert.


Die Medientasche ist leider ein bisschen kurz geraten. Und hat noch keinen Verschluss (aber Paspel!). Mal sehen, wie ich das Problem noch löse.


Innere Werte: Reissverschlusstasche innen (vergroessert, damit mein Portemonnaie reinpasst), aus kokka-Stoff


so sieht sie leer aus. Und dann:
die erschuetternde Entdeckung: Ein Traeger innen nicht richtig gefasst, das Innenleben guckt raus!




KREEEEEEEISCH!

Obwohl meine Tochter ihren Mittagsschlaf zwischenzeitlich beendet hatte, habe ich das Malheur noch behoben (Futter wieder aufgetrennt, Traegeransatz rausgeholt, neu abgesteppt..., Futter wieder geschlossen). Jetzt sitzt es!
yeah!

Nachdem sie dann zum zweiten Mal fertig war *g* habe ich sie beladen mit dem Inhalt aus meiner abgelegten Tasche und an den Tuerknauf gehaengt, und da dachte ich so, ich mach noch mal schnell ein Bild fuer meine FB-Maedels doch....


wie gesagt, mittlerweile war meine Tochter wach, und Fotoshooting in diesem Teil des Raumes gelten normalerweise ihr. Also hat sie sich in Positur gestellt. MITTEN vor das eigentliche Objekt:




Leider war sie ausserdem auch noch der Meinung, die Tasche waere fuer sie:



Obwohl die ganz schoen schwer ist - *schwank*



Ich konnte sie dann aber zurück erobern :-)



Als naechstes bekommt sie dann aber wirklich eine eigene Handtasche. Aber keine El Porto!!!!

Schnittmuster: El Porto / Farbenmix
Stoff: schwarzer Canvas und ein Teil meiner heissgeliebten Kokka-Schaetze (3 verschiedene)
Futter: Lisette-Popeline fuer Joanns
Band: 08/15 Paspel und Tilda-Webband




Tutorial: Kleine Beanbags selber nähen

Kennt ihr bestimmt auch, oder?
Manchmal steht man im Spielzeugladen, Klamotten- oder Moebelschweden und denkt: ne, das kann ich selbst günstiger und / oder  schöner nähen!

Bei mir war es neulich und, denn erstens sollte so einer kleiner Beutel beanbags echt viel Geld kosten, und zweitens war das so komischer Poly-Nylon-Ranzenstoff, aus dem die gemacht waren. Gar nicht schön.

Und fuer alle, die es auch lieber selbst machen wollen, hier ein kleines Tutorial:

beanbags




Wozu die sind? Wofür sind die nicht :-) Man kann sie in den Händen kneten, auf den Kopf legen, damit werfen, sie in verschiedene Behältnisse füllen oder sie auch zum Dosenwerfen oder fuer so eine Art Niedrigwurfbowling benutzen - mein 5jaehriger fand letztes am besten. Er und die kleine Schwester haben die ganze Woche damit gespielt, als gaebe es hier sonst nix zu spielen im Haus....

(und notfalls muesste man sie auch als Waermekissen in die Mikrowelle tun können - gegen jegliche Arten von weh...)

Ihr braucht (fuer 4 beanbags, 12 x 12 cm gross), :

1 Fatquater Futterstoff (ca. 60 x 45 cm)
1 Fatquater Aussenstoff 
ca. 500 - 600 g Bohnen nach Wahl

Es empfiehlt sich meines Erachtens, einen extra Innensack fuer die bags zu naehen, damit man die Aussenhuelle problemlos waschen kann. Weswegen ich sie auch aus Baumwolle und nicht aus Kaschmir oder Seide machen wuerde, obwohl das bestimmt auch total toll ist.

(Ich habe aber im Internet gelesen, man kann sie auch gefuellt waschen, wenn man darauf achtet, dass sie hinterher komplett durchtrocknen (Trockner + warmer Ort zum Nachtrocknen). Aber man kann halt nicht reingucken, und Schimmel zum Spielen ist bestimmt nicht so empfehlenswert.

Stoffzuschneiden:

Fuer die Innentasche den Stoff einfach doppelt legen und jeweils 4 doppellagige Quadrate von 14 x 14 cm ausschneiden (ich habe das mit meinem amerikanischen quadratischen Quiltlineal gemacht, Groesse 5,5  x 5,5 inch)


aus dem Aussenstoff werden:

  • 4 14 x 14 cm grosse Quadrate und
  • 4 12 x 14 cm grosse Rechtecke und
  • 4 10 x 14 cm grosse Rechtecke zugeschnitten.





Von den Rechtecken jetzt jeweils eine 14 cm lange Kante 2x 1cm nach innen umfalten und die Kanten durch buegeln fixieren (ich nehme dazu mein ezy hem).






Diese Kanten jeweils knappkantig feststeppen.


(ich orientiere mich dabei an meinem Füßchen, und arbeite von der rechten Stoffseite. Also schoen gerade naehen :-)





Jetzt die Aussenstoff-Quadrate mit der rechten Seite nach oben vor euch legen, das kleinere Rechteck drauflegen (rechte Seite nach unten), die abgesteppte Kante liegt dabei fast mittig auf dem Quadrat, 


(auf der linken Seite ist das Rechteck, und es liegt mit der rechten Stoffseite nach unten, der Druck scheint hier nur sehr kraeftig  auf die linke Seite durch!)


dann das groessere Rechteck (rechte Stoffseite nach unten) darueber legen, die genaehte Kante wieder in der Mitte, parallel zur ersten (sie liegen evtl. fast übereinander).


(auf der rechten Seite liegt jetzt das groessere Rechteck, es ueberdeckt die genaehte Kante des kleineren Rechtecks)

Feststecken.



Nachdem die Aussenbeutel fertig vorbereitet sind, mache ich mit den Innentaschen weiter:

Die Innenbeutel an 3 Kanten offenkantig mit der Overlock verschliessen (oder absteppen und anschliessend mit Zick-Zack versaeubern).



Ca. 125 - 150 g Bohnen einfüllen



Das Saeckchen so vor euch legen, dass die offene Kante auf der rechten Seite ist. Parallel zu dieser Kante unten ca. 2cm von Rand eine Stecknadel durch beide Stofflagen stecken (das verhindert, dass die Bohnen durch die Schwerkraft aus dem Sack kullern, wenn er jetzt zugenaeht wird).



Die letzte Kante (wie oben, offenkantig mit der Overlock, oder absteppen / Zickzack mit der Nähmaschine) schliessen. Fadenenden vernaehen, fertig!


(Ja, nachts ist es auch in den USA echt dunkel *g*)

Nun die Aussenbeutel versschliessen, in dem einfach alle 4 Seiten geschlossen werden (Overlock oder absteppen / versaeubern). Es wird keine Wendeoeffnung benoetigt, die entsteht alleine durch den Hotelverschluss in der Mitte, einfach durchgehend zu naehen.



Die Aussenbeutel durch den Hotelverschluss wenden, die Ecken ausstuelpen, Innensaeckchen reinstecken. Fertig!




Wer moechte, kann den Hotelverschluss noch zusaetzlich durch einen (oder mehrere) Kam Snaps sichern:





Ich werde nach orange (letzte Woche) und rot (heute) auch noch alle anderen Farben der Stoffkollektion nähen, dann kann ich die beanbags unter anderem für Farb-Sortierspiele nutzen.


und zurueck zum creadienstag